TSV Sickenhausen - Tischtennis
Sommerpause


07.04.2019
TSV Sickenhausen II – TSV Riederich I

Hauptsache es hat einer Spaß / Achtung Humor


Am vergangenen Sonntag läuteten wir den Abschluss der Rückrunde ein. Der letzte Akt begann. Wir empfingen den TSV Riederich I in Sickenhausen. Für beide Mannschaften ging es um nichts mehr. Riederich landete auf Platz 4 im oberen Tabellenfeld, ohne Chance mit einem Sieg in Sickenhausen noch um den Aufstieg mitzuspielen. Die Sickenhäuser waren bereits mit dem Sieg gegen Grafenberg ins Tabellenmittelfeld gerückt und hatten nichts mehr mit dem Abstieg zu tun.

Entsprechend entspannt durfte es zugehen. Wir erwarteten faire und spannende Spiele und hoffentlich hat wenigstens einer Spaß. Ich darf vorweg nehmen, es hatte jemand Spaß. Schuß-und-Schluss-Runte hat es ziemlich krachen lassen am Tisch und lieferte einige spektakuläre Finisher. Außerdem war die große Frage, ob „Zu-Null-Pit“ das Kunststück hinbekommt und die Runde mit weißer Weste abschließt.

Wir gingen ohne Ich-kann-nur-Topspin-Marco ins rennen. Die Aufstellung lautete: Das-wird-nicht-meine-Saison-Dani, Finger-Netz-Kante-Finger-Eisi, Abwehr-Angriffblockade-Anna, Zu-Null-Pit, Schuß-und-Schluss-Runte, Isch-hab-Rücken-Reinhard.

Die Gäste kamen ersatzgeschwächt mit Jund, Pticar, Rau, Uber, Schefenacker und Weizsäcker.

Die bewährten Doppel lauteten: Kuban/Sauer, Eißler/Runte und Tikhomirova/Lengsfeld.

Kuban/Sauer konnten sich gegen Pticar/Uber in 3 Sätzen behaupten. Eißler/Runte hatten nach der Niederlage im Doppel 3 gegen Grafenberg etwas gut zu machen. Leider waren Jund/Rau stärker am Tisch. Nach 4 Sätzen mussten Sie sich geschlagen geben. Dafür konnten Tikhomirova/Lengsfeld Ihr erstes Doppel gewinnen. Zwischenstand: 2:1

Kuban dominierte gegen Pticar und gewann in drei Sätzen zu 4,4 und 6.

Eißler wehrte sich gegen den bärenstark spielenden Jund und musste sich erst nach 4 Sätzen geschlagen geben. 3:2

Tikhomirova, Sauer und Runte gewannen die anschließenden Einzel je in 3 Sätzen. 6:2

Lengsfeld konnte sich in 5 Sätzen gegen Schefenacker durchsetzen und gewann nach 2:1 Satzrückstand sein Einzel verdient. 7:2

Kuban kassierte einen Streifen von Jund. 7:3

Eißler unterlag Pticar in einem emotional geführten Einzel im vierten Satz. 7:4

Tikhomirova und Sauer machten den Satz zu. 9:4

Der TSV Sickenhausen 2 schiebt sich mit diesem glücklichen Sieg gegen Riederich auf den 5. Platz der Kreisliga A, Gruppe 3.

Fazit: Peter Sauer 15:0


30.03.2019
TSV Sickenhausen II – SVE Hohbuch Reutlingen I

Die Nachwehen - Der Klassenerhalt ist gesichert, aber die Runde ist noch nicht rum.


Zum drittletzten Akt besuchten uns am vergangenen Samstag der SVE Hohbuch Reutlingen II. Für beide Mannschaften ging es um nichts mehr. Trotzdem kamen einige spannende Spiele zustande.

Die Gäste spielten mit Arens-Fischer, Wolfer, Höschle, Eggert, Link und Ankele, die Hausherren mit Kuban, Eißler, Tikhomirova, Sauer, Runte und Lengsfeld.

Nach den Doppeln stand es 2:1. Sowohl D1 Kuban/Sauer, als auch D2 Eißler/Runte konnten nach 4 Sätzen gewinne.

Vorne lief es gewohnt schlecht. Kuban musste sich Wolfer nach 5 Sätzen und 12:14 geschlagen gegen. Denkbar knapp. Eißler musste nach 4 Sätzen seinem Gegner gratulieren.

Mitte und Hinten spielten je 1:1.

4: 5 nach der ersten Einzelserie. Wir waren dran!

Vorne konnte konnte leider auch diesmal wieder kein Punkt geholt werden. 4:7.

Die Mitte schlug sich besser und holte 2 Punkte. 6:7 Sauer verbesserte seine Bilanz von 10:0 auf 12:0.

Hinten waren die Gäste dann wieder stärker und holten 2 Punkte. Das war dann auch der Endstand: 6:9 .

Nächste Woche gibt es die letzten beiden Partien für die Zweite. Grafenberg und Riederich.


24.03.2019
TSV Betzingen III – TSV Sickenhausen II

Klassenerhalt gesichert


Am Sonntag waren unsere Herren II zu Gast beim Tabellenersten TSV Betzingen III, und mussten leider eine klare Niederlage mit 1:9 einstecken. Sehr schade, denn viele Partien waren hart umkämpft und endeten erst im Entscheidungssatz zugunsten der Hausherren - mit etwas mehr Glück hätte das Ergebnis also evtl. anders ausgesehen.

Wir spielten mit Kuban, Eißler, Tikhomirova, Sauer, Runte, Lengsfeld; die Doppel lauteten Kuban/Sauer, Eißler/Runte, Tikhomirova/Lengsfeld.

Unser Doppel 2 sorgte dabei gleich für Nervenkitzel: nach vier hart umkämpften Sätzen mussten sich “Rolfandi” trotz spektakulärer Ballwechsel im fünften Satz hauchdünn (mit 12:14!) geschlagen geben. Richtig Pech gehabt.

Nach den Doppeln gingen die Betzinger mit 3:0 in Führung, nach dem ersten Einzel stand es relativ schnell schon 4:0. Dann ging alles langsamer, die restlichen Spiele endeten fast alle erst im fünften Satz. Daniel Kuban musste Arthur Buergin mit dem Sieg gratulieren - 5:0 für Betzingen. Peter Sauer lieferte ebenfalls einen Fünf-Satz-Kampf, besiegte Ingrid Reiner jedoch gewohnt souverän und holte damit den einzigen Punkt für Sickenhausen. Chapeau, Pit! Die überragende Bilanz 10:0 kommt ja nicht von ungefähr. Anna führte gegen Tobias Koch mal 7:1 - und verlor den Satz, mal 7:3 - und scheiterte ebenfalls; so kam es zum fünften Satz, wo der Gegner sie mit 11:9 besiegen konnte. Tja. Und so ging es auch weiter.

Wie dem auch sei, trotz der Niederlage ist der Klassenerhalt für den TSV II gesichert (dadurch, dass der SV Rommelsbach II gegen den TSV Riederich verloren hat).


16.03.2019
TSV Sickenhausen - SV Weilheim: 4:9

TSV Sickenhausen III - TSV Altenburg: 9:4


Wieder mal ein Doppelspieltag und ein unerwarteter 9:4 Erfolg gegen den TSV Altenburg!


Am vergangenen Samstag war es wieder soweit, ein Doppelspieltag stand an: Die erste und die dritte Mannschaft gingen gleichzeitig ins Rennen. Wie immer beim Doppelspieltag herrschte eine wunderbare Atmosphäre in der Halle.

Gleich vorneweg: Während der TSV I (Bezirksklasse) gegen den Tabellenersten SV Weilheim relativ erwartungsgemäß verlor, schlug der TSV III (Kreisliga B) ordentlich zu und gewann das Kellerduell gegen den TSV Altenburg überraschend mit 9:4.

In der dritten Mannschaft spielten: Ratz, Fitze, Axel, Reinhard, Rainer, Uwe und Markus (nur Doppel).

Die Doppel gingen mit 2:1 an den TSV Sickenhausen 3. Dabei bewahrten die Doppel Fitze/Reinhard und Rainer/Markus die weiße Weste.

Anschließend wurden die ersten drei Einzel gewonnen. Diese waren sehr umkämpft. Eines davon konnte Fitze im 5. Satz knapp für sich entscheiden.

Es stand 5:1.

Danach gingen die restlichen Einzel immer im Wechsel an Sickenhausen bzw. Altenburg und damit blieb der deutliche Vorsprung zu jedem Zeitpunkt der Partie erhalten.

Irgendwann stand es dann 7:3 für den TSV Sickenhausen III - und gleichzeitig 3:7 für den TSV Sickenhausen I! Für die Zuschauer war es somit äußerst spannend (und nervenraubend), beide Mannschaften gleichzeitig anzufeuern.

7:3 für den TSV III - 3:7 für den TSV I. Was für ein Nervenkrimi!

Am Ende gewann Reinhard (TSV III) sein zweites Einzel im 5. Satz, nachdem er sein erstes Einzel verloren hatte, und beendete somit die Begegnung gegen den TSV Altenburg.

Das hart umkämpfte 9:4 beinhaltete sechs 5-Satz-Spiele, bei denen der TSV Sickenhausen III fünf für sich entscheiden konnte. Der TSV Altenburg gewann ein 5-Satz-Spiel.

Der TSV Sickenhausen holt damit zwei Punkte im Abstiegskampf, die so nicht eingeplant waren. Die Partien gegen die beiden direkten Konkurrenten um den Abstiegskampf folgen übernächste Woche.


09.03.2019
SV Tübingen II - TSV Sickenhausen I

9:7


Die Woche vor dem Spiel war tischtennismäßig ziemlich entspannt, fand doch schulferienbedingt kein Training statt, und so konnten sich alle Aktiven vom Tischtennisbetrieb eine Weile erholen. Lediglich ein Punktspiel fand statt. Am Samstag fuhr unsere erste Mannschaft (Plümicke, Böbel Jan, Müggenburg, Strotmann, Böbel Marco, Kuban) eigentlich ganz guter Dinge nach Tübingen, um gegen den SV Tübingen II anzutreten. In der Hinrunde konnten wir die Tübinger ganz souverän mit 9:4 in der heimischen Turnhalle bezwingen, die Chancen auf einen erneuten Sieg standen also ganz gut.

Die Tübinger spielten mit Stückle, Rexhepi, Zabel, Ebert, Losert, Birnbacher.

Nach den Doppeln stand es 2:1 für Tübingen, lediglich das Doppel I Plümicke/Müggenburg konnte hier punkten.

Die Sickenhäuser konnten ausgleichen, gingen mit 7:5 in Führung, dann kippte das Spiel und die Stimmung. Plötzlich stand es 8:7 für Tübingen, das Schlussdoppel ging leider hart umkämpft auch an die Hausherren. Endergebnis 7:9. Sehr schade.


01.03.2019
TSV Sickenhausen II – TSV Eningen I

Gut verkauft!


An diesem Freitag empfing die Zweite den TSV Eningen I in Sickenhausen.

Die Sickenhäuser mussten aus gesundheitlichen Gründen auf Marco und Anna verzichten. Für die Beiden sprangen Reinhard und Uwe ein.

Die Doppel lauteten Kuban/Sauer, Eißler/Runte und Lengsfeld/Löbel

Auch Eningen trat nicht vollständig an. Ohne Kitzmann hießen die Doppel: Scherf/Riedinger, Teichert/Bauer und Nowara/Baxmann.

Die Doppel 1 und 2 konnten klar in drei Sätzen gewinnen.

2:1

Nach einer 2:1 Satzführung musste Daniel Marc Riedinger gratulieren. Rolf machte es besser und bezwang Arne Scherf in 4 Sätzen.

3:2

Pit spielte gewohnt stark und den Vorsprung auf 4:2 ausbauen.

Andi kämpfte lange gegen Claudia Teichert und konnte 2:1 in Führung gehen. Allerdings kam Claudia wieder zurück ins Spiel und konnte den vierten Satz verdient holen. Im fünften Satz merkte man, wie Andi die Kraft und Konzentration ausging. Leider konnten wir nicht auf 5 erhöhen.

Den 5. Punkt für Sickenhausen holte natürlich wieder Pit. Er konnte Claudia Teichert klar in 3 Sätzen schlagen.

Das war dann leider auch der Endstand 9:5.

In Bestbesetzung wäre hier sicherlich mehr drin gewesen. Schade.


27.02.2019
TV Derendingen II - TSV Sickenhausen I

9:3 Eine unschöne Bauchlandung


Am darauf folgenden Mittwoch durfte dann die erste Mannschaft gegen den TV Derendingen II ihr Können beweisen.

In der Hinrunde konnte ein (knapper) Sieg mit 9:7 in der heimischen Turnhalle eingefahren werden, in der Tabelle befand sich Derendingen ein Paar Zeilen drunter. Es sprach also schon einiges für den Sieg ebenfalls in der Rückrunde, trotz der Tatsache, dass Harald Strotmann aus Sri Lanka grüßte und Marco Böbel sich Männerschnupfen bzw. eine ernstzunehmende Erkältung eingefangen hat.

Also spielten die Sickenhäuser mit Plümicke, Böbel (Jan), Müggenburg, Möck, Kuban, Tikhomirova. Die Derendinger traten dagegen eher verstärkt und spielstärkemäßig sehr ausgeglichen auf.

Nach den Doppeln stand es 1:2 für Sickenhausen. Plümi/Bernd gewannen klar mit 3:0, Jan/Daniel konnten noch ausgleichen und verloren dann leider unglücklich im fünften Satz mit 9:11. Klaus/Anna fanden sich ewig lange nicht ins Spiel, spielten zu passiv und unkonzentriert und mussten dementsprechend mit 1:3 verdient verlieren.

Jan verlor gegen Johannes Untraut mit 0:3.

1:3 für Sickenhausen.

Plümi konnte verkürzen, indem er den harakiri-spielenden Achim Kraemer mit 3:2 bezwingen konnte.

2:3.

Klicker unterlag Philipp Teufel, Bernd musste Andreas Schenk mit dem Sieg gratulieren.

2:5.

Jetzt durfte Anna mit ihrer Waffe, dem messerscharfen Unterschnitt, an die Platte gegen Michael Römer. Leider fand die besagte Waffe fast keinen Einsatz in diesem recht eintönigen Spiel, das ganz klar mit 3:0 zugunsten des Derendingers endete. Ob es an den orangefarbenen, psychedelisch anmutenden Zelluloidbällen lag, oder an einem zu grellen Licht in der Turnhalle Feuerhägle, oder schlicht und einfach an der schlechten Tagesform bzw. an der Tatsache, dass der Gegner an diesem Abend viel stärker spielte?

2:6. Die Lage wurde langsam ernst.

Im Spiel gegen Gunther Schmidt lag Daniel Kuban mehrmals vorne und verlor leider trotzdem mit 0:3. Sehr schade.

2:7. Zweiter Durchgang, zweite Chance?! Auf, raus aus dem Schlamassel! Pustekuchen. Lediglich Christoph Plümicke konnte noch punkten, mehr war für die Sickenhäuser an dem Tag nicht zu holen.

Die Hausherren hatten an diesem Abend ganz klar die Oberhand behalten. Mit einem jämmerlichen, glasklaren 3:9 im Gepäck ging es für die Sickenhäuser auf die Rückreise. Die Sickenhäuser haben sich deutlich mehr erhofft. Im Endeffekt blieben wir hinter unseren eigenen Erwartungen und Möglichkeiten zurück - ein ziemlich unschöne Bauchlandung eben!

Wie dem auch sei, ist der Ruf erst ruiniert, spielt es sich ganz ungeniert! In diesem Sinne: es kann nur besser werden.


26.02.2019
TSV Sickenhausen III - TSV Altingen

9:6 Erfolg im Kampf gegen den Abstieg


Der TSV Sickenhausen III empfing den Tabellenletzten TSV Altingen zum Punktspiel in Sickenhausen. Die Vorgabe war klar. Ein Sieg muss her! Dazu war geplant, in der stärksten Aufstellung anzutreten. Leider musste Axel kurzfristig wegen einer Grippe absagen. Aber auch so stellten wir eine starke Mannschaft auf und traten hochmotiviert an.

Nach den Doppeln stand es 2:1.

Danach trumpfte die Dritte richtig auf! Ratz, Fitze, Reinhard, Rainer und Uwe gewannen ihre Einzel.

7:1. Sollte es so schnell gehen?

Jetzt musste noch Markus ran und zeitgleich trat Ratz zu seinem zweiten Einzel an. Beide Spiele waren heiß umkämpft und beide Spieler hatten Matchbälle. Sie mussten sich aber dann beide mit 2:3 geschlagen geben.

Gott sei Dank konnte Fitze sein zweites Einzel klar gewinnen.

8:3

Dann ging aber das große Zittern los! Reinhard, Rainer und Uwe verloren jeweils das zweite Einzel.

8:6

Drohte etwa ein Unentschieden?

Nein. Nachdem alle anderen mindestens ein Einzel gewonnen hatten, wollte Markus nicht nachstehen und fuhr einen klaren 3:0 Sieg ein.

Klasse! 9:6

Der TSV holte 2 wichtige Punkte und festigte den Nichtabstiegsplatz.


24.02.2019
SV Rommelsbach II – TSV Sickenhausen II

Die eingeplanten Pflichtsiege müssen auch bei einer Kolbenflut gewonnen werden!


Sonntag Morgen in Rommelsbach ging es bei geilem Sonnenschein in die Halle. Nicht das sich noch jemand einen Sonnenbrand holt. Gell Andi ;)

Damit wir schön weit weg von den Abstiegsplätzen bleiben durfte Marco Böbel seinen zweiten Einsatz feiern. Die starken Doppelpaarungen lauteten somit: D1 Böbel/Tikhomirova, D2 Kuban/Sauer und Eißler/Runte.

Das Doppel Kuban/Sauer wurde im ersten und zweiten Satz von Fode/Kern regelrecht demontiert. Vielleicht etwas zu sehr. Zwischen Rage, Passivität, Trotz und Spaß an diesem Doppel entstand die Wende! Die folgenden Sätze gingen mit 11:9, 11:8 und 11:4 an Sickenhausen.

Unser Doppel 1 konnte klar mit 3:0 gewinnen. Leider unterlagen Eißler/Runte gegen Fritsch/Gül in vier Sätzen. 2:1.

Mal wieder gingen alle vier Einzel im vorderen Paarkreuz an den Gegner. Puh!

Dafür hatte unser mittleres Paarkreuz einen Sahnetag. Eißler und Tikhomirova holten gegen Kern und Schäfer alle Einzel.

Dasselbe schaffte das hintere Paarkreuz. Sauer und Runte holten die restlichen Punkte für Sickenhausen.

9:5

Sickenhausen festigt mit 13:13 Punkten nach 13 Spielen den Platz 5 in der Kreisliga A Gruppe 3.


23.02.2019
SSV Reutlingen III – TSV Sickenhausen II

Bei einer Kolbenflut kann man kein Spiel gewinnen.


Dieses Mal ging es zum SSV Reutlingen. Die Sickenhäuser traten ohne Marco Böbel, dafür mit Rainer Jäger an. Die Doppel lauteten D1 Eißler/Runte, D2 Kuban/Sauer und D3 Tikhomirova/Jäger. Der SSV trat in Bestbesetzung an. Damit war der SSV heute Abend leicht im Vorteil.

Die Doppel 1 und 3 konnten nach je 5 umkämpften Sätzen wichtige Punkte einfahren. 2:1 nach Doppeln. So weit so gut. Jetzt den Vorsprung ausbauen.

Klugmann und Grumbach ließen aber Eißler und Kuban keine Chance. Beide Spiele gingen klar an den SSV. 2:3. Blos nicht abreißen lassen!

In der Mitte konnte sich Sauer gegen Luber durchsetzen. Schmollinger war gegen Tikhomirova erfolgreich. 3:4. Weiter so!

Im hinteren Paarkreuz konnte Runte gegen Petrasch gewinnen. Jäger klopfte Kniess weich, musste sich aber nach 4 Sätzen geschlagen geben. 4:5.

In der zweiten Einzelserie konnten Sauer, Runte und Jäger verkürzen zum 7:8.

Das Spiel zwischen Andreas Runte und Carsten Kniess gestaltete sich als sehr intensiv. Am Schluß ging es letztendlich über die Kondition. Hier konnte sich Andi klar durchsetzen.

Für das ersehnte Unentschieden musste das Schlußdoppel stechen. Leider war an diesem Abend dem Doppel Klugmann/Grumbach nicht beizukommen und unsere Männer mussten nach 3 Sätzen dem Gegner gratulieren.

Am Schluß steht ein knappes 7:9. Schade!


21.02.2019
Sen. TSV Sickenhausen I – TTC Ergenzingen I

Am vergangenen Donnerstag durfte unsere Seniorenmannschaft schon wieder ein Heimspiel bestreiten, diesmal gegen den Ersatzgeschwächten TTC Ergenzingen. Bis in die Haarspitzen motiviert (man denke an die Email des Mannschaftsführers Rolf Eißler!), gingen die Sickenhäuser an die Platten und konnten die Gegner blitzschnell aus der Halle fegen. 6:1 für Sickenhausen, eine erfolgreiche Revanche für die Niederlage vor zwei Wochen!


16.02.2019
TTC Reutlingen III - TSV Sickenhausen II

Fortuna oh Du Göttliche


Nach dem guten Start in die Rückrunde ging es nun zum TTC Reutlingen 3. Das dieser Gegner stärker werden sollte, als der Letzte war allen klar. Trotzdem war man der Meinung, dass zwei Punkte möglich sein sollten. Um den TTC Reutlingen 3 bezwingen zu können, rekrutierten die Sickenhäuser alle Kräfte. Mit Mann und Maus und vielleicht etwas Glück sollten 2 Punkte nach Hause geholt werden.

Wir traten mit Böbel, Kuban, Eißler, Tikhomira, Sauer, Runte an. Die Doppel Böbel/Tikhomirova, Kuban/Sauer und Eißler/Runte.

Nach den ersten Doppeln stand es 1:1. Das Doppel 3 war hart umkämpft. Nach einem 0:1 Satzrückstand konnte „Rolfandi“ mit 2:1 Sätzen in Führung gehen. Leider gingen die nächsten beiden Sätze unglücklich an den Gegner. Damit stand es 1:2.

Im vorderen Paarkreuz gingen die Spiele klar aus. Der Joker stach und Marco konnte ausgleichen. Daniel musste leider seinem Gegner gratulieren. 2:3.

Auch die Mitte trennte sich unentschieden. Anna konnte gewohnt souverän gewinnen. Rolf kämpfte, musste sich aber der Kolbenflut des Gegners geschlagen geben. Das Glück war Colin Werner hold.

Hinten konnten beide Einzel geholt werden. 5:4 aus Sickenhäuser Sicht.

In der zweiten Einzelserie setzten sich nur Rolf und Pit durch. Leider konnte der Joker Marco nach einer 2:0 Satzführung den Punkt gegen den immer besser spielenden Jan Moritz Lamparter nicht holen. 8:7.

Jetzt musste das Schlußdoppel den 8ten Punkt holen. Das Spiel wurde noch zum Nervenkrimi an diesem Abend. Nach der 1:0 Satzführung trafen unsere Spieler zum Satzende teils unglückliche Entscheidungen, obwohl sie das stärkere Doppel waren. Nach 2 verlorenen Sätzen kamen Sie aber wieder in den richtigen Modus und spielten Ihre Überlegenheit endlich aus.

8:8 Remis!


14.02.2019
(Senioren) TSV Sickenhausen 1 - VfL Dettenhausen 1


Am Donnerstag spielte unsere Seniorenmannschaft in der heimischen Turnhalle gegen den VfL Dettenhausen, und musste sich leider ruck, zuck mit 1:6 geschlagen geben. Lediglich das Doppel Müggenburg/Löbel konnte punkten. Fortes fortuna adiuvat! Die Tüchtigen und Tapferen, dazu noch mit der besseren Tagesform waren an diesem Abend die Dettenhäuser, die zweifelsohne verdient gewonnen haben.


09.02.-10.02.2019
Wieder mal ein spielreiches Wochenende


Wie auch früher schon oft, musste unsere Tischtennisabteilung am vergangenen Wochenende gleich drei Mal ihr Können in der heimischen Turnhalle unter Beweis stellen.

Am Samstag war es wieder soweit, ein Doppelspieltag stand an. Während der TSV I (Bezirksklasse) seinen Gegner, den Tabellenvorletzten SpVgg Mössingen II kurz und (fast) schmerzlos mit 9:1 bezwingen konnte, mussten die Herren III (Kreisliga B) länger und härter kämpfen. Nach den Doppeln stand es 1:2 für die favorisierten Gäste vom SV Pfrondorf, die aktuell den ersten Platz in der Tabelle einnehmen. Unser Doppel II Ralf Nagel / Axel Voigt hatte an dem Abend ein ganz starkes Nervenkostüm an: ein Rückstand mit 0:2 konnte haarscharf aufgeholt werden (14:12, 12:10 im dritten bzw. Im vierten Satz), Ralf und Axel gingen somit über die volle Distanz, hatten aber leider im entscheidenden fünften Satz nicht so viel Glück auf ihrer Seite und mussten die stark aufspielenden Pfrondorfer Doru Grigorian und Thomas Frank zu einem verdienten Sieg gratulieren. Ähnlich spektakulär verlief das dritte Doppelspiel, wo die Sickenhäuser Rainer Jäger und Markus Haag aber punkten konnten. Dann ging es ständig hin und her, bis es 5:5 stand, man hat sich innerlich fast schon auf ein Schlussdoppel eingestellt. Dazu kam es aber leider nicht, denn die Pfrondorfer ließen ab dem Moment nichts mehr anbrennen und gewannen alle restlichen Einzelspiele fast ausnahmslos mit 3:0 (lediglich Rainer Jäger konnte noch einen Satz gegen Heinz Frank abzweigen), und so stand es am Ende 9:5 für die Pfrondorfer.

Am Sonntag durfte unsere zweite Mannschaft (Kreisliga A) endlich mal ihr erstes Spiel in der Rückrunde bestreiten, und hat diese Aufgabe ganz gut gemeistert. Die Gäste vom TSV Betzingen IV (letzter Platz in der Tabelle) mussten mit einer Niederlage 3:9 nach Hause fahren.


10.02.2019
TSV Sickenhausen II - TSV Betzingen IV

Geglückter Rückrundenstart für die Herren 2


Endlich durften auch die Herren 2 in die Rückrunde starten. Zum Auftakt empfingen wir den TSV Betzingen IV. Schlusslicht in der Kreisliga A Gruppe 3. Leider konnten die Betzinger an diesem Sonntag nur 5 Spieler auftreiben. Der Favorit stand also fest.

Sickenhausen spielte mit Kuban, Eißler, Tikhomirova, Sauer, Runte, Voigt.

Die Sickenhäuser ließen sich auf keine Gedankenspiele ein und stellten die Doppel wie geplant auf. D1 Anna und Daniel, D2 Rolf und Andi. Die Doppel gingen beide klar in 3 Sätzen an die Heimmannschaft.

Die anschließenden Einzel waren eher weniger spektakulär. Unser vorderes Paarkreuz tat sich schwer. Daniel konnte den einzigen Punkt holen. Bedenklich. Hauptsache es macht Spaß.

Dafür funktionierte es auf den restlichen Positionen vorbildlich und am Schluß konnte ein 9:3 verbucht werden.


01.02.2019
TSV Sickenhausen - TSV Burladingen: 9:6

Ein sicherer Heimsieg


Auch für unsere erste Mannschaft läuft die Rückrunde bis jetzt erfolgreicher, als die Hinrunde. Musste sich der TSV I im November dem TSV Burladingen mit 6:9 beugen, so konnten die Herren I jetzt am vergangenen Freitag in der heimischen Turnhalle das Blatt wenden und den Sieg gegen den aktuell Tabellenzweiten mit ebenfalls 9:6 für sich entscheiden. Und sehenswert war diese Begegnung allemal, bot sie doch genug Spekulationen im Sinne von “was wäre, wenn…” an - ganz, ganz viele Sätze wurden hauchdünn mit 10:12 im Entscheidungssatz verloren bzw. gewonnen. Peter Sauer hat im Endeffekt den Sack zugemacht, indem er seinen Gegner in vier Sätzen (10:12, 17:15, 20:18!!!, 11:4) bezwingen konnte. Glückwunsch Männer! Starke Leistung!


28.01.2019
TSV Lustnau II - TSV Sickenhausen III

Glück im Unglück, bzw. wie aus 3:9 plötzlich 9:0 wird


Am vergangenen Montag waren unsere Herren III zu Gast beim TSV Lustnau II und mussten leider eine Niederlage mit 3:9 kassieren. Und so wäre es auch geblieben, wenn die Lustnauer nicht eine Strafwertung wegen falscher Aufstellung kassiert hätten - jetzt heisst es doch 9:0 für Sickenhausen! Huhu!


24.01.2019
TTC Ergenzingen IV - TSV Sickenhausen: 8:8

Ein Untentschieden, das sich wie ein Sieg anfühlte


Am vergangenen Donnerstag waren unsere Herren I wieder ersatzgeschwächt bzw. -gestärkt unterwegs, diesmal ging es nach Ergenzingen. In der Hinrunde trat der TSV I ebenfalls nicht komplett gegen den TTC Ergenzingen IV auf und musste leider eine Niederlage mit 5:9 kassieren. Von daher waren die Erwartungen jetzt auch ziemlich gedämpft, fehlte doch wieder das komplette mittlere Paarkreuz mit Jan Böbel und Harald Strotmann. Somit rückten Klaus Möck und Marco Böbel nach vorne und Anna Tikhomirova sowie Reinhard Lengsfeld durften im hinteren Paarkreuz aushelfen. Nach den Doppeln stand es 1:2 für Sickenhausen, dann hat Bernd Müggenburg überraschend gegen Günter Hauser verloren, Christoph Plümicke gewann souverän gegen Johannes Golub, Zwischenstand 2:3 für den TSV I. Dann ging alles ganz schnell, Sickenhausen lag schon deutlich im Rückstand mit 2:6. Anna spielte stark auf, musste über die volle Distanz gehen und bezwang ihren Gegner schließlich im fünften Satz, Christoph hat ganz klar mit 3:0 gewonnen, und schon konnte man auf 4:6 verkürzen. Die Spannung wuchs. Im mittleren Paarkreuz zeigten sowohl Klaus, als auch Marco eine Glanzleistung, starke Nerven und gewannen beide im fünften Satz, Anna wurde ganz hervorragend von Klaus gecoacht und konnte ein relativ klares 3:1 gegen Christopher Lorch einheimsen. 7:7 für Sickenhausen, eine Stunde Null quasi! Leider ist es Reinhard nicht gelungen, gegen Markus Pfeffer zu bestehen, trotzdem hat er vorbildlich gespielt und gekämpft. Nun musste das Schlußdoppel her, Christoph und Bernd waren bärenstark und konnten im fünften Satz gewinnen. Somit ein Unentschieden mit 8:8, ein gutes Ergebnis also. Die lange Fahrt nach Ergenzingen hat sich gelohnt. An der Performance mangelte es an diesem Spieltag nicht. Wer noch keine grauen Haare hatte, hat bestimmt welche bekommen. So macht Tischtennis mächtig Spaß!


18.01.-20.01.2019
Ein spielreiches (aber leider siegarmes) Wochenende


Gleich drei Spieltermine hatte unsere Tischtennisabteilung am vergangenen Wochenende, und musste leider auch gleich drei Niederlagen zum Saisonauftakt kassieren.

Am Freitagabend spielten unsere Herren III (Kreisliga B) in der heimischen Turnhalle gegen SV Seebronn. Obwohl wir im Vergleich zur Hinrunde diesmal komplett aufgetreten sind, konnten nur Ralf Nagel, Uwe Löbel und Reinhard Lengsfeld punkten, und so stand es am Ende lediglich 4:9 für Sickenhausen. Wie es sich gehört, ging es nachher gemeinsam in die beste Degerschlachter Pizzeria, um die Stimmung aufzuhellen und sich mental auf das nächste Spiel am Samstag vorzubereiten.

Ein guter Plan, der zunächst auch in Erfüllung zu gehen schien. Am Samstag ging der TSV III gegen TSV Kusterdingen nach den Doppeln gnadenlos mit 3:0 in Führung, auch noch mit 7:6 konnten unsere Herren III brillieren, dann aber ist es den Gästen gelungen, das Ruder rumzureißen. Das Schlussdoppel musste her, die Sickenhäuser hatten leider nicht so viel Glück und mussten sich im fünften Satz geschlagen geben. 7:9 für Sickenhausen. Sehr, sehr schade!

Die Reihe der Niederlagen setzten die Herren I (Bezirksklasse) mühelos fort, indem sie am Sonntag gegen den SV Rommelsbach ersatzgeschwächt auftraten und mit 5:9 wieder nach Hause fahren mussten.


17.01.2019
Start in die Rückrunde


Während unsere Herren II (Kreisliga A) noch drei Wochen relaxed und ohne Leistungsdruck trainieren können, beginnt am kommenden Wochenende für die Herren III (Kreisliga B) und Herren 1 (Bezirksklasse) schon der Ernst des Spielens.

Am 18. Januar um 20 Uhr spielt der TSV III (9. Platz in der Tabelle) gegen SV Seebronn (4. Platz in der Tabelle). In der Hinrunde mussten wir leider nur zu fünft statt zu sechst auftreten und haben trotzdem solide gespielt, obwohl 6:9 verloren. Wie das Spiel wohl diesmal ausgeht?

Am Samstag spielen unsere Herren III dann gleich weiter, und zwar wieder abends, um 19 Uhr gegen TSV Kusterdingen (3. Platz in der Tabelle). In der Hinrunde musste unsere Mannschaft eine Niederlage mit 3:9 hinstecken, wir sind gespannt, ob es diesmal mehr zu holen wird.

Die beiden Spiele finden in der Turn- und Festhalle in Sickenhausen statt, Zuschauer sind herzlich willkommen!

Am Sonntag spielt der TSV I gleich um 10 Uhr gegen SV Rommelsbach (zu Gast in Rommelsbach). In der Hinrunde konnten die Sickenhäuser punkten - weiter so!


02.12.18
Zusammenfassung der Hinrunde

Hauptsache es macht Spaß / Wir glauben fest an uns


Die Herren 1 spielten die letzten zwei Begegnungen gegen Derendingen II und Rommelsbach I. Beide konnten gewonnen werden. Somit überwintert die I. auf einem guten 5. Platz mit 5 Siegen und 4 Niederlagen.

Die Herren II waren ähnlich erfolgreich und erreichten ebenfalls den 5. Platz mit 4 Siegen und 5 Niederlagen.

Die Herren 3 konnten das Ruder ganz am Schluß der Hinrunde nochmal rumreißen und müssen auf dem 9. Platz mit immerhin 4:14 pausieren.

Personell wird sich zwischen den Mannschaften sicherlich etwas tun müssen. Der Sportausschuss wird sich in den nächsten Tagen einfinden und die beste Lösung für die Rückrunde finden. Wir düfen unseren Neuzugang Michael herzlich begrüßen.


30.11.18
TSV Sickenhausen III - TSV Lustnau II

Der Sickenhäuser Bär erwacht aus seinem Herbstschlaf: 8:8


Herren III spielten am vergangenen Freitag ihr letztes Spiel in der Hinrunde gegen TSV Lustnau II, und konnten immerhin ein Unentschieden rausholen (8:8). Nach den Doppeln stand es 1:2 für Sickenhausen, lediglich das Doppel I Anna Tikhomirova/Rainer Jäger konnte wie gewohnt punkten. Im vorderen Paarkreuz gewannen sowohl Tikhomirova, als auch Jürgen Rudolph klar mit 3:0, Sickenhausen ging in Führung mit 3:2. Dann ging es hin und her, bis es dann 5:5 und 7:7 stand (wie bei der parallel spielenden ersten Mannschaft, s. oben). Markus Haag verlor leider gegen Erich Barth, die Gäste witterten ihre Chance, das Schlussdoppel Tikhomirova/Jäger kam zum Einsatz und konnte das Spiel souverän mit 3:0 für sich entscheiden - ein Unentschieden und somit ein wichtiger Punkt wurde gesichert! Momentan steht der TSV III am vorletzten Platz in der Tabelle (obwohl noch nicht alle Mannschaften ihre Hinrunde beendet haben). Es wird schwierig und spannend in der Rückrunde.


24.11.18
SV Wendelsheim II - TSV Sickenhausen III

Ole, ole ole ole! Endlich ein Sieg: 3:


Richtig klasse lief es dagegen für die Herren III am 24. November beim Auswärtsspiel gegen Tabellennachbar SV Wendelsheim, wo die Sickenhäuser endlich mal nicht ersatzgeschwächt (oder gar zu fünft) spielten, eine geschlossene Mannschaftsleistung zeigten und einen souveränen Sieg mit 9:3 verbuchen konnten. So soll es immer laufen! Ole ole ole!


24.11.2018
TSV Grafenberg - TSV Sickenhausen II

8:8


Am Samstag mussten die Herren II wieder an die Platten. Diesmal ging es nach Grafenberg, wo die Sickenhäuser leider ersatzgeschwächt antreten mussten. Immerhin konnten sie ein Unentschieden (8:8) erreichen.


23.11.2018
TSV Eningen - TSV Sickenhausen II

Wenn das Spiel zum Desaster wird: 9:2


Am Freitag und Samstag ging es schon zügig weiter im Punktspielbetrieb. Der TSV II war zu Gast beim starken TSV Eningen, und musste leider ebenfalls ohne einen Sieg heimfahren. Kurz und schmerzhaft: lediglich der Spitzenspieler Klaus Möck war an diesem Tag in der Lage, seine wahre Spielstärke abzurufen. Er gewann seine beiden Einzelspiele und bewahrte seine Mannschaft von einer peinlichen Niederlage mit 0:9.


21.11.2018
VfL Dettenhausen - TSV Sickenhausen (Senioren)

6:2, oder wie es sich anfühlt, gegen „a Mädle“ zu verlieren


Nicht wesentlich besser lief es für die Sickenhäuser Seniorenmannschaft am darauffolgenden Mittwoch, wo sie beim Tabellenersten VfL Dettenhausen ein Auswärtsspiel hatten. In der hiesigen Halle war es grenzwertig kalt, die Sickenhäuser Nr.1 Klaus Möck konnte sich nach seinem dreiwöchigen Aufenthalt in Namibia wahrscheinlich nicht damit anfreunden, war zudem mit dem Kopf noch nicht angekommen (Zitat Möck) und verlor überraschenderweise sowohl sein Doppel mit Anna Tikhomirova, als auch seine beiden Einzelspiele gegen Georg Lang bzw. Christina Roth. Rolf Eißler erlag ebenfalls dem spielerischen Charme von Christina Roth, dagegen konnte Anna Tikhomirova gegen Arno Weigand deutlich mit 3:0 punkten. Frauenpower halt! Außer Anna war an diesem Tag lediglich noch das Doppel Rolf Eißler/Andreas Runte erfolgreich, und so stand es am Ende 2:6 für Sickenhausen.


20.11.2018
TSV Riederich II - TSV Sickenhausen III

Bezirk Alb Pokal 2018/19 – Herren Bezirkspokal B
4:0: nicht den Hauch einer Chance


Am 20. November nahmen unsere Herren III (Reinhard Lengsfeld, Rainer Jäger, Uwe Löbel) am Pokalwettbewerb teil, und mussten leider eine klare Niederlage mit 0:4 gegen Riederich II einstecken.


18.11.2018
TSV Sickenhausen II - SV Rommelsbach II

Performance muss sein! 8:8


Der TSV II trat am Sonntag gegen SV Rommelsbach II in der (immer noch sehr, sehr kalten) heimischen Turnhalle auf. Die Hausherren bzw. -damen spielten mit Trausi, Eißler, Nagel, Runte, Sauer, Tikhomirova; die Doppel Trausi/Tikhomirova; Eißler/Runte, Nagel/Sauer.

Mario und Anna fanden sich erst im dritten Satz endlich ins Spiel, leider war es dann aber auch schon zu spät und die beiden verloren ganz knapp im vierten Satz mit 10:12. Rolf und Andi konnten ebenfalls nach zwei verlorenen ersten Sätzen den dritten (und auch den vierten) Satz gewinnen, mussten sich aber trotzdem im fünften Satz geschlagen geben. Dafür konnte unser Doppel 3 ganz klar mit 3:0 punkten.

1:2 für Sickenhausen.

Im vorderen Paarkreuz lief es zunächst ganz desaströs für Mario Trausi. In den ersten zwei Sätzen konnte er kein Mittel gegen den stark aufspielenden Stefan Kern finden, und so stand es blitzschnell 0:2, die „Sache“ schien ganz klar zu sein. Doch unser Mario verfügte an diesem Spieltag über ein starkes Nervenkostüm, konnte den Spieß noch umdrehen und das Spiel im fünften Satz sehr deutlich und souverän mit 11:3 für sich entscheiden! Eine ganz tolle Leistung, Mario!

Rolf Eißler konnte die Nummer 1 der Rommelsbacher Marco Fode mit 3:1 bezwingen - Sickenhausen ging mit 3:2 in Führung.

Und so ging es endlos hin und her, hin und her, hin und her.

Es stand 7:8 für Sickenhausen, als Mario Trausi und Anna Tikhomirova in das Schlussdoppel gingen und sehr eng im umkämpften fünften Satz doch mit 12:10 gewinnen konnten. Chapeau!

Das Spiel dauerte fast vier Stunden und endete mit einem Unentschieden 8:8. Gott sei Dank!


18.11.2018
TSV Burladingen I - TSV Sickenhausen I

Schon wieder Tischtennis?! x(


Was kommt nach dem Samstagabendspiel in Bad Imnau? Logisch! Das nächste Spiel am Sonntag 9:30 in Burladingen. Die Nacht war et sooo lang...

Bernd hatte immernoch Rückenschmerzen. Verrückt! Wann gehen die endlich weg?
Aufstellung: Plümicke, Müggenburg, Jan Böbel, Strotmann, Marco Böbel, Kuban.
Die erfolgreichen Doppel aus Bad Imnau kamen wieder zum Einsatz: Plümicke/Strotmann, Jan Böbel/Müggenburg und Böbel/Kuban.

Es gelang wieder eine 2:1 Führung aufzubauen. Nur das Doppel Müggenburg/Böbel mussten sich gegen Wolfgang Maier und Fabian Schülzle geschlagen geben.

Die Einzel verliefen immer ziemlich eindeutig. Außer bei Marco, der in dem Doppel und seinen zwei Einzeln ganze 15 Sätze abspulte und am Ende einen Doppel- und einen Einzelsieg erspielen konnte. Glückwunsch!

Die Einzel für Sickenhausen holten Plümi, Jan, Marco und Harry.

So stand es am Schluß 6:9.


17.11.2018
TTC Bad Imnau I - TSV Sickenhausen I

Ein Sieg musste her!


Wir traten an mit Plümicke, Müggenburg, Jan Böbel, Strotmann, Marco Böbel, Kuban. Da Bernd über Rückenschmerzen klagte, stellten wir die Doppel um. Harry gesellte sich zu Plümi ins Doppel 1, Bernd zu Jan ins Doppel 2 und das Doppel 3 Böbel/Kuban blieb unverändert.

Die Doppel 1 und 2 harmonierten sehr gut und konnten beide gewinnen. Lediglich das Doppel 3 musste dem Gegner nach vier knappen Sätzen, davon drei in Verlängerung, gratulieren. Damit stand Sickenhausen mit 2:1 in Führung.

Die nächsten Einzel gingen abwechselnd an Sickenhausen, oder Bad Imnau. 4:4

Als Marco Böbel mit seinem Einzel an der Reihe war, zündete Sickenhausen schließlich den Turbo und holte die folgenden 5 Einzel.

9:4.

Es gab zwei Men of the Match. Plümi und Jan konnten je beide Einzel und das Doppel gewinnen. Stark Männer!


17.11.2018
TSV Sickenhausen III - EK Lustnau

Der TSV Sickenhausen bleibt das Pech treu: 1:9


Am Samstag spielte der TSV III in der heimischen (an diesem Abend ungewöhnlich kalten) Halle gegen EK Lustnau, und musste eine katastrophale Niederlage mit 1:9 einstecken.

An der Aufstellung lag es definitiv nicht, denn wir spielten wie gewohnt mit Tikhomirova, Rudolph, Lengsfeld, Jäger, Löbel, Haag; die Doppel Tikhomirova/Jäger, Rudolph/Haag, Lengsfeld/Löbel.

Unser Doppel I Anna/Rainer gewann im entscheidenden fünften Satz gegen Jochen Nething/Martin Keim - am Anfang lag alles doch noch im grünen Bereich für Sickenhausen, man ahnte nichts Böses - und dann ging alles plötzlich bergab.

Nach den Doppeln stand es 1:2.

Anna verliert gegen Martin Keim im fünften Satz. Brillante Leistung war es aber keinesfalls, denn Anna spielte laut eigener Aussage wie im Tunnel, konnte die als falsch erwiesene Taktik warum auch immer nicht ändern (umlaufen und Vorhand spielen, umlaufen heißt das Zauberwort), und war am Ende der Partie sowieso fast eingefroren.

Nun ja. 1:3 für Sickenhausen.

Fitze kämpfte wie ein Löwe, musste sich gegen Jochen Nething aber jedoch mit 0:3 (9:11, 11:13, 10:12) geschlagen geben.

1:4 für Sickenhausen.

Reinhard kassierte eine 2:3 Niederlage gegen Daniel Walker, Rainer unterlag Tobias Glemser mit 0:3.

1:6 für Sickenhausen. Alles lief wie verhext, nichts wollte klappen an diesem Tag.

Uwe versuchte noch, die dritte Mannschaft aus der Misere zu ziehen, verlor aber trotzdem nach einem harten Fünfsatzkampf gegen Bernhard Keim. Markus Haag scheiterte gegen Roland Finger mit 1:3, die mittlerweile schon tiefgefrorene Anna konnte sich gegen Jochen Nething nicht behaupten und verlor klar und deutlich mit 0:3.

1:9 für Sickenhausen.

Fest steht: Mission gescheitert. Das Spiel ging voll in die Hose. Die Gegner waren an diesem Tag deutlich überlegener und evtl. auch kälteresistenter.

Nichtsdestotrotz hat die dritte Mannschaft nach dem eigenen Spiel nicht vergessen, die Turnhalle für das frühmorgendliche Spiel der zweiten Mannschaft dementsprechend vorzubereiten - die blauen Tische wurden fürsorglich bereitgestellt, damit v.a. Rolf Eißler sich freuen konnte.

Ende gut, alles gut. Nach dem Spiel am Samstag ging es dann gemeinsam mit EK Lustnau zum Elio. Lediglich dieses Abendessen in der besten Degerschlachter Pizzeria konnte die Stimmung der Sickenhäuser ein wenig aufhellen.

Tja. Das heißt, es kann eigentlich nur besser werden!


13.11.2018
TSV Altingen - TSV Sickenhausen III

Endlich mal keine Niederlage! Unentschieden in einem Tischtennis-Krimi (8:8)


Am 13. November spielte unsere dritte Mannschaft zu Gast in Altingen. Wieder mal war Daniel Fuß mit an Bord, gefolgt von Anna Tikhomirova, Reinhard Lengsfeld, Rainer Jäger, Uwe Löbel und Markus Haag; die Doppel Tikhomirova/Jäger, Fuß/Haag, Lengsfeld/Löbel.

Tabellennachbarn - ein Sieg muss her! Die Erwartungshaltung war groß bzw. evtl. zu groß, denn anfangs lief es gar nicht wie geplant für Sickenhausen.

Bei den Doppeln konnte überraschenderweise lediglich das Doppel Tikhomirova/Jäger punkten. Anna gewann zwar ihr erstes Einzel, dafür musste Daniel Fuß seinen Gegner nach dem fünften Satz mit dem Sieg gratulieren.

3:2 für Altingen, der Stein kam ins Rollen: Rainer Jäger verliert im fünften Satz, Reinhard Lengsfeld findet sich gar nicht ins Spiel, kämpft mit dem Plastikball und verliert ebenfalls, Markus Haag auch - 6:2 für Altingen, es sah richtig, aber richtig düster aus für Sickenhausen!

Doch dann, dann kam die Wende - unser Leid war zu Ende. Hip hip hurra! Alles ist super. Alles ist wunderbar. Hip hip hurra! Alles ist besser als es damals war. (Die Ärzte „Hurra“).

Ich sage nur: es lebe Uwe, unser Leistungsträger des Tages! An diesem Tag spielte Uwe ganz hervorragend.

Uwe Löbel gewinnt sein erstes Einzel - 6:3 für Altingen.

Daniel Fuß ist sein Trainingsrückstand anzumerken, er verliert gegen Florian Haas - 7:3 für Altingen.

Eine Aufholjagd beginnt, es durfte nicht schon wieder eine Niederlage werden!

Anna Tikhomirova gewinnt gegen Lars Krell, Reinhard gegen Stefan Roller - 7:5.

Rainer verliert sein zweites Einzel, 8:5 für Altingen!

Ein Sieg war nicht mehr möglich, man kämpfte um ein Unentschieden, ging mit 7:8 Rückstand in das Schlußdoppel (Tikhomirova/Jäger) und konnte 8:8 sichern! Ein Krimi mit Happy End.


09.11.2018
SV Weilheim I - TSV Sickenhausen I

Ein starker Gegner


Am 09.11.2018 führte uns der Weg nach Weilheim. Es stand das Freitagabendspiel an gegen die bisher ungeschlagene 1. Mannschaft aus Weilheim. Kurz vorher erreichte uns noch eine Email mit der Info, dass die Duschen zur Seit außer Betrieb sind und die Umkleide ein provisorischer Aufbau im Eingangsbereich des Seiteneingangs sei. Sachen gibt es…

Weilheim trat an diesem Abend in Bestbesetzung gegen uns an.

Wir traten an mit Plümicke, Müggenburg, Jan Böbel, Strotmann, Marco Böbel, Kuban. Die Doppel wie gewohnt Plümicke/Müggenburg, Böbel/Strotmann und Böbel/Kuban.

Alle Doppel verliefen sehr knapp, konnten von uns aber nicht gewonnen werden. So stand es 0:3. Ein klarer Fehlstart.

Jetzt mussten wir das Ruder in den Einzeln rumreißen.

Im vorderen Paarkreuz gelang das Bernd fast. Im fünften verlor er leider zu 9. Plümi musste bereits nach drei Sätzen seinem Gegner gratulieren.

0:5

Jetzt musste die Mitte das Ruder herumreißen!

Harald konnte seinen Gegner nach dem ersten verlorenen Satz im vierten Satz schließlich besiegen. Die Wende war da. Jan verlor nach knappen Sätzen im vierten Satz.

1:6

Hinten konnte Marco sein Einzel stark in drei Sätzen gewinnen.

2:7

Den letzten Einzelsieg für Sickenhausen führ Plümi ein. Dazu musste er über fünf Sätze gegen Schaake gehen.

Am Schluß stand ein deutliches 3:9.

Der nächste Gegner lautet Bad Imnau. Hier müssen die Sickenhäuser dringend wieder Punkten!


05.11.2018
SV Seebronn - TSV Sickenhausen III

Herren III unterliegen mit Pech auswärts gegen SV Seebronn: 6:9


Am vergangenen Montag waren unsere Herren III zu Gast beim SV Seebronn. Es spielten Tikhomirova, Lengsfeld, Jäger, Löbel, Haag; die Doppel Lengsfeld/Löbel, Tikhomirova/Jäger. Krankheitsbedingt musste die dritte Mannschaft ohne den sechsten Mann bzw. Frau auftreten, d.h. drei Spiele gingen somit automatisch kampflos verloren.

Nichtsdestotrotz zeigte der TSV III eine geschlossene Mannschaftsleistung.

Es stand nach den Eingangsdoppeln 1:2 für Sickenhausen, als unser Neuzugang Reinhard Lengsfeld ganz klar und souverän in drei Sätzen gegen Winfried Weiß gewann und somit auf 2:2 verkürzte. Anna Tikhomirova tat es ihm nach und bezwang Ingo Friedmann ebenfalls in drei Sätzen.

Sickenhausen ging in Führung mit 3:2.

Leider konnten im mittleren Paarkreuz weder Uwe Löbel noch Rainer Jäger punkten, die beiden mussten ihre Gegner jeweils im fünften Satz mit dem Sieg gratulieren. Markus Haag verlor ebenfalls, und so stand es schon 3:6 für Sickenhausen.

Reinhard und Anna konnten wieder verkürzen, indem die beiden ihre Einzelspiele gewannen, Reinhard (unser Man of the Match!) wieder überdeutlich klar in drei Sätzen. Dafür sorgte Anna für viel Performance und wurde erst im fünften Satz Herr (bzw. Dame) der Lage, indem sie sich mit zwei Netzbällen dann doch den knappen Sieg mit 13:11 sicherte. Zugegeben, nicht auf die feine englische Art. Über diesen Sieg haben wir uns natürlich trotzdem alle gefreut.

Markus konnte seinen Gegner auch noch besiegen, trotzdem hat es am Ende nicht gereicht und wir mussten uns leider mit einer Niederlage mit 6:9 begnügen.

Resümierend lässt sich feststellen: zu sechst wäre mindestens ein Unentschieden drin gewesen. Langsam wird es ungemütlich für die 3. Mannschaft, ein Sieg muss dringend, dringend her!


27.10.2018
TSV Altenburg - TSV Sickenhausen III

Sickenhausens Pleitenserie geht weiter: 4:9


Am vergangenen Samstag spielte der TSV III zu Gast in Altenburg. Gleich vorne weg: die Mannschaft hatte wieder mit der angespannten Personalsituation zu kämpfen, wieder wusste man bis zum Spieltag nicht, wer spielt bzw. ob die Mannschaft überhaupt zu sechst auftritt. Im Endeffekt spielten die Sickenhäuser mit folgender Rumpftruppe: Tikhomirova, Lengsfeld, Jäger, Löbel, Haag, Böttcher (Ralf, herzlichen Dank dafür, dass Du uns so kurzfristig das Jawort gegeben hast!).

Der Anfang war eigentlich ganz zufriedenstellend. Nach dem Rückstand 0:2 konnten Anna und Rainer (Doppel II) das Ganze nämlich noch drehen und gewannen doch ziemlich souverän im fünften Satz mit 11:5 gegen Kleber/Trost. So macht Tischtennis Spaß! Leider gesellten sich dann aber gleich zwei Niederlagen dazu:

1:2 für Sickenhausen nach den Doppeln.

Am vorderen Paarkreuz musste sich Reingard Lengsfeld leider geschlagen geben, im vierten Satz verlor er gegen Bernhard Simon (12:14). Trotzdem hat Reinhard in dieser Partie sehr gut gespielt und vorbildlich gekämpft.

1:3 für Sickenhausen.

Anna konnte auf 2:3 verkürzen, indem sie im vierten Satz Harald Pasche bezwang.

Uwe Löbel verliert gegen Thomas Kleber.

2:4 für Sickenhausen.

Rainer schlägt Steffi Trost und verkürzt auf 3:4.

Am hinteren Paarkreuz konnte sich Markus Haag trotz eines harten Kampfs gegen Benjamin Zimmermann nicht durchsetzen und verlor im fünften Satz, Ralf Böttcher unterlag Frank Kiesewetter mit 0:3.

3:6 für Sickenhausen.

Anna gewinnt gegen Bernhard Simon in drei Sätzen und verkürzt somit auf 4:6.

Leider sollte es dann auch dabei bleiben, dieser Sieg war ein letzter Erfolgserlebnis für den TSV III an diesem Spieltag. Rainer Jäger agierte zwar sehr clever gegen Thomas Kleber, am Ende hat der Altenburger aber mehr riskiert und gewann ganz eng im fünften Satz (14:12).

4:9 für Sickenhausen, wieder eine Niederlage. Vier Spiele, vier Niederlagen. Aktuell der vorletzte Platz in der Tabelle. Fest steht: der Saisonstart ist ordentlich verpatzt. Aber: wir glauben fest an uns! Auch unser Weizen wird einmal blüten. Muss ja. Sonst sieht es finster aus mit dem Klassenerhalt. In diesem Sinne: auf geht‘s!


21.10.2018
TSV Sickenhausen II - TSV Betzingen III

Leistungsstärke + Rechenschwäche = 0:9


Am übernächsten Tag nach dem Sieg über TTC Reutlingen III durfte die zweite Mannschaft schon wieder an den heimischen Platten spielten, diesmal gegen den bis jetzt ungeschlagenen Tabellenführer TSV Betzingen III. 9:1, 9:0, 9:1, 9:3 - so klar und überzeugend besiegte das Betzinger Team (das in der letzten Saison übrigens noch in der Bezirksliga- bzw. Bezirksklasse spielte) alle Gegner. Die Erwartungshaltung der Sickenhäuser war also nicht allzu sehr euphorisch, dennoch wollte man bzw. frau ihr Bestes geben.

Die Sickenhäuser spielten mit Möck, Trausi, Eißler, Runte, Sauer, Tikhomirova; die Doppel Möck/Sauer, Trausi/Tikhomirova, Eißler/Runte.

Klaus und Pit konnten ihre Gegner ganz klar mit 3:0 bezwingen, bei Andy und Rolf sind es dann vier Krimi-Sätze geworden, bis sie im vierten Satz mit 12:10 den Sieg für sich verbuchen konnten. Mario und Anna fanden sich leider überhaupt nicht ins Spiel und mussten sich verdient mit 0:3 geschlagen geben.

2:1 für Sickenhausen.

Nach einem 0:2 Rückstand konnte Klaus Möck dann doch noch komplett schweißgebadet mit 3:2 gegen Ingrid Reiner gewinnen. Mario Trausi verlor ganz klar gegen Helmut Horner mit 0:3.

3:2 für Sickenhausen.

Im mittleren Paarkreuz konnte Sickenhausen im ersten Durchgang leider nicht punkten. Betzingen geht in Führung, es steht 3:4 für Sickenhausen.

Pit Sauer verkürzt auf 4:4, indem er Julian Weber souverän aus dem Konzept brachte und in drei Sätzen besiegte. Anna konnte leider lediglich einen Satz gegen Moritz Schmid gewinnen und verlor schließlich im vierten Satz mit 9:11.

4:5 für Sickenhausen.

Klaus verliert gegen Helmut Horner im fünften Satz.

4:6 für Sickenhausen.

Mario spielt gegen Ingrid Reiner - und trifft plötzlich alles, aber wirklich ALLES! Schupft mit sehr viel Unterschnitt, präzise und fast fehlerfrei, zieht irgendwann überraschend und sehr gut platziert seinen Topspin und macht den Punkt. Einwandfrei. War ein Vergnügen, dieses Spiel von ihm anzuschauen.

5:6 für Sickenhausen.

Im mittleren Paarkreuz läuft es für Rolf Eißler an diesem Tag nicht wirklich gut, auch sein zweites Einzel konnte er nicht für sich entscheiden. Dafür kämpfte sein Paarkreuz-Kollege Andy Runte wie ein Löwe und bezwang Silas Stegert im entscheidenden fünften Satz.

6:7 für Sickenhausen. Ganz schön eng, wer hätte das gedacht!

Leider ist es im hinteren Paarkreuz nicht gelungen, das Ganze zu drehen. Sowohl Pit als auch Anna konnten jeweils lediglich einen Satz abtrotzen und mussten sich beide im vierten Satz geschlagen geben.

6:9 für Sickenhausen. (KEIN) Ende vom Lied. Denn wer sich ein Paar Tage später auf click-tt über den Spielverlauf informieren wollte, bekam zu sehen, dass Sickenhausen mit 0:9 verloren hat. (Straf-)Wertung gegen Heimmannschaft: „Falsche Doppelaufstellung laut Vorgabe der Platzziffern! Die Aufstellung der Doppelpaare der Heimmannschaft TSV Sickenhausen II erfolgte nicht nach Platzziffern.“. Zugegeben, man bzw. frau musste schmunzeln. Okay. Kann passieren. Trotzdem war die starke spielerische Mannschaftsleistung eines Spielberichts wert.

Die Weichen für die Zukunft sind somit gestellt: weiterhin stark spielen und das Rechnen im Zehnerraum üben!


20.10.2018
TSV Sickenhausen I – SV Tübingen II

Nach den zwei verlorenen Spielen in Dettenhausen und zu Hause gegen Ergenzingen musste gegen Tübingen nun dringend wieder ein Sieg her.

Sickenhausen spielte wie gewohnt mich Plümicke, Müggenburg, Böbel, Strotmann, Böbel, Kuban. Tübingen trat mit Zabel, Rexhepi, Ebert, Bölzle, Losert, und Birnbacher an.

Wie immer war das Ziel 2 der 3 Doppel zu holen. Dies gelang gegen Tübingen. Sowohl Doppel 1 Plümicke/ Müggenburg, als auch Böbel/Kuban konnten punkten.

Das vordere Paarkreuz spielte gewohnt stark auf und konnte die Einzel sicher einfahren.

4:1

Im mittleren Paarkreuz unterlag Jan Böbel klar seinem Gegner in drei Sätzen, obwohl er deutlich mehr investierte. Die Angriffbälle wollten aber nicht in genügendem Maße auf dem Tisch landen.

Auch Harald Strotmann konnte sein Einzel leider nicht gewinnen.

4:3

Die Jungster im hinteren Paarkreuz mussten kämpfen. Marco konnte die Satzverlängerungen leider nicht für sich entscheiden. Der zweite Satz ging zu 11 und der vierte Satz zu 21 weg.

Daniel machte es nach einer 2:0 Satzführung noch mal richig spannend und holte erst im fünften Satz den Punkt für Sickenhausen.

5:4

Dieses Mal waren die Paarungen im vorderen Paarkreuz deutlich ausgeglichener und gingen beide über fünf Sätze. Aber wieder konnten sich beide durchsetzen. An diesem Tag gab es vier wichtige Punkte aus dem vorderen Paarkreuz.

7:4

Jan Böbel spielte stark auf gegen Ebert und konnte gleich den ersten wichtigen Satz mit 17:15 gewinnen. Danach kam er zunehmend besser ins Spiel. Nach einem 11:8 und einem 11:4 war das Einzel für Sickenhausen entschieden.

Harald Strotmann sicherte nach einem 1:2 Satzrückstand äußerst souverän und nervenstark den Schlusspunkt mit 12:10 und 11:3.

9:4 Sieg für Sickenhausen.


19.10.2018
TSV Sickenhausen II - TTC Reutlingen III

Zuhause helfen auch die Wände: 9:3


Zweites Heimspiel in dieser Saison, zweiter Sieg für den TSV II - an diesem Freitag lief alles wie am Schnürchen für die zweite Mannschaft. Es handelte sich zwar um einen Aufsteiger aus der Kreisliga B beim TTC Reutlingen III, trotzdem war nicht unbedingt damit zu rechnen, dass die „Sache“ so schnell erledigt wird.

Die Sickenhäuser spielten mit Möck, Trausi, Eißler, Nagel, Runte, Tikhomirova; die Doppel Möck/Nagel, Trausi/Tikhomirova, Eißler/Runte. Da Mario Trausi Knie- bzw. Ralf Nagel Oberarmprobleme hatte, hatte man bzw. frau dementsprechend moderate Erwartungen, wie die Spiele mit ihrer Beteiligung ausgehen werden. Desto überraschender stand es nach den Doppeln schon 3:0 für Sickenhausen.

Am vorderen Paarkreuz gewann Klaus Möck mit 3:1 gegen Andreas Pietsch.

4:0 für Sickenhausen.

Mario Trausi verlor gegen Andreas Remche mit 1:3.

4:1 für Sickenhausen.

Am mittleren Paarkreuz konnten weder Rolf Eißler, noch Ralf Nagel punkten.

4:3 für Sickenhausen. Zu früh gefreut?!

Andy Runte (ebenfalls gesundheitlich angeschlagen, nämlich erkältet) konnte den Sieg über Martin Bischel im vierten Satz für sich entscheiden.

5:3 für Sickenhausen.

Anna demonstrierte ein starkes Nervenkostüm im Spiel gegen Uwe Fromm. Ständig ging es hin und her, bis Anna letztendlich im fünften Satz mit 13:11 gewinnen konnte.

6:3 für Sickenhausen, drei weitere Einzel gingen dann auch zu Gunsten des TSV II - ein klarer Sieg mit 9:3!


19.10.2018
TSV Sickenhausen III - TSV Kiebingen

Eigenes Dach gibt (KEINEN) Mut: 4:9


Nach zwei Auswärtsniederlagen dürfte der TSV III am 19.Oktober endlich auch ein Heimspiel bestreiten, leider aber ebenfalls ohne Erfolg. An diesem Doppelspieltag (gleichzeitig und in derselben Halle spielte die 2. Mannschaft) spielten die Sickenhäuser mit Sauer, Rudolph, Lengsfeld, Jäger, Löbel, Haag; die Doppel Sauer/Jäger; Rudolph/Horvath; Lengsfeld/Löbel. Die Atmosphäre war ein wenig angespannt, fast bis zum Spieltag war nicht ganz klar, wer für welche Mannschaft nun aufschlagen darf bzw. soll - ein Doppelspieltag eben.

Nach den Doppeln stand es 1:2 für Sickenhausen, lediglich das Doppel III konnte hier gewinnen.

Am vorderen Paarkreuz verloren sowohl Pit, als auch Fitze im fünften Satz.

1:4 für Sickenhausen.

Reinhard Lengsfeld steckte eine Niederlage mit 0:3 gegen Ralf Eberhardt ein.

1:5 für Sickenhausen.

Eine Aufholjagd beginnt. Rainer Jäger bezwingt Jutta Reiser im entscheidenden fünften Satz, Uwe Löbel setzt sich ganz klar mit 3:0 gegen Albin Eberle durch.

3:5 für Sickenhausen. Markus Haag verliert gegen Franz Klein mit 1:3, Peter Sauer gegen Andreas Eberhardt mit 0:3, und eher man sich umsah, stand es schon 3:7 für Sickenhausen.

Am vorderen Paarkreuz konnte Jürgen Rudolph endlich punkten und gewann gegen Rainer Wellhäußer mit 3:0.

4:7 für Sickenhausen. Noch ist alles offen.

Leider mussten sich am mittleren Paarkreuz sowohl Reinhard, als auch Rainer im fünften Satz geschlagen geben, obwohl die Chancen auf einen Sieg bei den beiden eigentlich nicht schlecht waren (es stand 9:11 bei Reinhard bzw. 10:12 bei Rainer).

4:9 für Sickenhausen. Nach den Würstchen in der Halle ging es noch zusammen mit der 2. Mannschaft zum Elio nach Degerschlacht.

Ende gut, alles gut. Hinfallen, aufstehen, Krone richten, weiterlaufen! Morgen ist ein neuer Tag.


14.10.2018
1. Tischtennis - Dorfmeisterschaften

Sieger der Dorfmeisterschaften Leider kein Hallenwetter


Am vergangenen Sonntag wurde die Tischtennis-Dorfmeisterschaft für alle Hobby-SpielerInnen in Sickenhausen zum 1. Mal ausgetragen.

Bei herrlichem Sonnenschein und angenehmen 25 Grad fanden sich nicht so viele Tischtennisbegeisterte in die Turn- und Festhalle der Friedrich-Silcher-Grundschule. Das Organisationsteam freute sich umso mehr über jeden Teilnehmer und Zuschauer, über spannende, teilweise sehr emotionale Spiele, über die familiäre Atmosphäre und über den Spaßfaktor, der deutlich im Vordergrund stand.

Es gingen insgesamt 15 Hobby-SportlerInnen an den Start. Der jüngste Spieler war sieben Jahre alt, der älteste Zuschauer stolze 79 Jahre jung; manche Teilnehmer spielten in der Jugend sogar in einem Verein, die anderen wiederum hielten den Schläger praktisch das erste Mal in der Hand - die TeilnehmerInnen-Struktur war also ziemlich heterogen, Spaß haben aber alle genug gehabt. Für die tolle Stimmung sorgte nicht allein das Tischtennis (nebenbei bemerkt, die schnellste Rückschlagsportart der Welt), sondern auch das von der Tischtennisabteilung bereitgestellte kulinarische Angebot - Butterbrezel, Weißwürste und Wienerle, Kaffee und drei Sorten Kuchen. Und die Sieger freuten sich natürlich auch über die Sachpreise, etwa die Urkunden und Starter-Schläger (Kinder), oder den Gutschein im Wert von 20 Euro für die Pizzeria „Rovella“ in Degerschlacht (Erwachsene).

Hier die Ergebnisse im Detail:

Erwachsene:
1. Frank Schall
2. Michael Bleicher
3. Lara Böbel
4. Ole Böbel


Kinder bis 11 Jahre:

1. Jaron Baisch
2. Theo Geay
3. Lejan Baisch
4. Uli Lebedev

P.S. Die Tischtennisabteilung hofft auf ein richtiges Hallenwetter bei der nächsten TT-Dorfmeisterschaft in 2019!


Info zu den Dorfmeisterschaften

12.10.2018
TSV Sickenhausen I - TTC Ergenzingen IV

Wir glauben fest an uns!


Am vergangenen Freitag empfing unsere 1. den TTC Ergenzingen IV in Sickenhausen.

Nach dem souveränen Sieg in Mössingen und der Schlappe in Dettenhausen wollten wir wieder voll durchstarten und unsere Stärken ausspielen. Leider fehlte das komplette mittlere Paarkreuz mit Jan Böbel und Harald Strotmann. Hier durften sich Marco Böbel und Daniel Kuban beweisen.

Das frei gewordene hintere Paarkreuz wurde besetzt vom (Zitat Rolf!) „BESTEN was die 2. Mannschaft zu bieten hat.“ K L A U S M Ö C K und R O L F E I ß L E R! An dieser Stelle ein großer Dank an die zweite Mannschaft für die tatkräftige Unterstützung.

Mit dieser bärenstarken Aufstellung gingen wir, bis in die Haarspitzen motiviert, in den Abend. Der Sieg musste her! Die Einstellung war hervorragend. Diesmal können wir es nicht auf das schlechte Material schieben. Heimspiel! Die letzte Frage war: Wie groß ist der Schalke-Faktor ist?!

Sicherheitsaufstellung in den Doppeln. Doppel 1 Plümicke/Müggenburg konnte nach 4 Sätzen den ersten Punkt holen. Doppel 2 Böbel/Kuban verloren den 2. Satz nach einer 10:8 Führung, konnten den dritten Satz noch gewinnen, standen dann aber im 4. Satz nicht mehr gut zum Gegner und mussten sich am Schluß trotz guter Leistung geschlagen geben. Jetzt musste das Doppel 3 punkten. Möck/Eißler konnten gleich den ersten Satz gewinnen. Die Gegner fanden aber immer besser ins Spiel und bauten Druck auf. Die Fehlerzahl stieg und so musste auch das Doppel 3 nach dem 4. Satz Ihrem Gegner gratulieren.

1:2

Dann muss es halt in den Einzeln klappen. Das Niveau war gut. Es fanden schöne Ballwechsel statt. Die Atmosphäre war von allen positiv. Der Abend (Tischtennis) macht(e) Spaß.

Das fordere Paarkreuz spielte stark auf. Plümi und Bernd konnten beide Punkte holen. Bernd musste dafür 5 Sätze gehen und zuletzt im fünften Satz deutlich zu 5 gewinnen.

3:2

Dann folgte eine Serie aus vier Spielen in denen Sickenhausen zwar kämpfte, aber die Gegner eine Ecke besser waren. Alle gingen im 4. Satz weg.

3:6

Das vordere Paarkreuz durfte wieder ans Werk. Mit den Siegen aus den ersten Einzeln konnten Plümi und Bernd frei aufspielen und klar in 3 Sätzen gewinnen.

5:6 Der Anschlusspunkt war da. Die Wende gemacht.

Marco war Chancenlos gegen Schäfer und verlor in 3 Sätzen.

5:7

Daniel gab eine 2:1 Satzführung noch aus der Hand.

5:8

Klicker konnte leider nur einen Satz gewinnen.

5:9

Heute waren wir im mittleren und hinteren Paarkreuz zu schwach. Interessant wird das Spiel in der Rückrunde, wenn Jan und Harry wieder dabei sein werden. Dann gilt es die heutige Niederlage wieder gut zu machen. Es stehen nun ein Sieg und zwei Niederlagen zu Buche. Wir bleiben bisher hinter unseren Erwartungen zurück, aber der Mannschaftszusammenhalt ist da. Beim nächsten Spieltag werden wir wieder motiviert an den Tisch treten und alles geben.


06.10.2018
VfL Dettenhausen I - TSV Sickenhausen I

Handicap 2.0 oder warum der Heimvorteil manchmal unerträglich ist.


Spätestens der Start in die Saison 2018/2019 steht unter dunklen Vorzeichen für den Tischtennissport. Letzten Samstag traf es dann auch den TSV Sickenhausen 1 zu Gast beim VfL Dettenhausen 1. Man kann viel über Material sprechen. Wir kennen alle die Diskussionen. Beläge, Hölzer, Frischkleben, Tische, Boden, Licht, und nun kommt auch noch der Ball hinzu. Das soll jetzt keine Entschuldigung für die schlechte Leistung sein. Aber sicherlich hat es auch bei dem Einen oder Anderen Dettenhäuser dazu beigetragen, dass der Gegner in den Hintergrund rückte, weil der Ball so oft völlig untypisch absprang, keinen Schnitt annahm, oder einfach in der Luft stehen blieb. Ob es an den billigen, verzogenen Tischen lag, oder an dem neuen Joola Prime. Vielleicht ein bisschen von beidem. Streckenweise kam so gar kein Ballwechsel zustande. Das ist jetzt wohl Tischtennis 2018/2019. Wir freuen uns … nicht.

Die Gastgeber räumten ein, dass alle Dettenhäuser, die noch nicht viel trainiert haben, sich auch noch (sehr) schwer tun.

Sickenhausen spielte unverändert mit Plümicke, Müggenburg, Böbel, Strotmann, Böbel, Kuban. Die Doppel wurden nach dem 2:1 aus Mössingen so beibehalten. Plümicke/Müggenburg; Böbel/Strotmann und Böbel/Kuban

Wie immer ging es mit den Doppeln los. Für Sickenhausen bedeutete das, sich auf die schwierigen Bedingungen einzustellen. Leider dauerte die Gewöhnungsphase länger. Alle Doppel gingen verloren.

0:3

Mit dieser Hypothek ging es in die Einzel. Das vordere Paarkreuz verlor klar je 0:3.

0:5

Harald Strotmann konnte sein Einzel in 4 Sätzen gewinnen. Jan Böbel musste nach 4 Sätzen seinem Gegner gratulieren.

1:6

Es lief et so …

Im hinteren Paarkreuz konnte Daniel Kuban einen 0:2 Rückstand noch drehen und auf 2:6 verkürzen. Marco Böbel fand kein Mittel gegen Frank Seeger.

2:7

Plümi wollte an diesem Tag so gar nicht gelingen und so verlor er auch das zweite Einzel deutlich. Bernd Müggenburg kam nun zunehmend besser zurecht und wurde immer wehrhafter. Nach 3 Sätzen stand es 3:8.

Das mittlere Paarkreuz kämpfe hart und Jan konnte im fünften Satz den Punkt sichern. Bei Harry wurde es noch enger. Leider fehlte etwas Glück und so musste er sich trotz vorbildlichem Kampfgeist im fünften Satz zu 9 geschlagen geben.

4:9. Der Thailänder war Top!

Nächsten Freitag kommt der TTC Ergenzingen IV nach Sickenhausen.


05.10.2018
SV Pfrondorf I - TSV Sickenhausen III

Niederlage trotz guter Leistung(5:9).


Sechs Tage nach dem schwachen Auftritt in Kusterdingen war die 3. Mannschaft am Freitagabend zu Gast in Pfrondorf. Die Sickenhäuser spielten mit Tikhomirova, Rudolph, Voigt, Lengsfeld, Jäger, Löbel; die Doppel Tikhomirova/Jäger; Rudolph/Voigt; Lengsfeld/Löbel.

Sowohl Tikhomirova/Jäger als auch Rudolph/Voigt mussten die Kontrahenten mit einem 3:1 Sieg gratulieren, das Doppel III Lengsfeld/Löbel hat in einem Fünf-Satz-Kampf dann doch den Kürzeren gezogen, und so stand es nach den Doppeln 0:3 für den TSV III.

Man musste richtig Gas geben, und es gelang den Sickenhäusern diesmal ziemlich gut. Am vorderen Paarkreuz lief zunächst nicht alles reibungslos für Jürgen Rudolph, im Endeffekt konnte er sich dann doch gegen Manfred Knapp „durchblocken“ und gewann mit 3:1, Anna bezwang Alexander Walker mit 3:0.

2:3 für Sickenhausen, alles schien wieder im Lot zu sein, dann gab es ein böses Erwachen: am mittleren Paarkreuz musste sich Reinhard Lengsfeld eine Niederlage mit 0:3 gegen Doru Grigorian einstecken, Axel Voigt unterlag Heinz Frank mit 1:3. Dem hat sich Uwe Löbel am hinteren Paarkreuz anscheinend angepasst und verlor 0:3 gegen Thomas Frank. Im dritten Satz stand es 8:8 und es wäre alles noch möglich gewesen, da Uwe auch die richtige Taktik gefunden hat, leider fehlte ihm eine Portion Glück in diesem Satz.

2:6 für Sickenhausen, Rainer Jäger sorgt für Aufheiterung der Stimmung mit seinem souveränen 3:1 Sieg gegen Willi Schaal.

3:6 für Sickenhausen. Anna gewinnt gegen Manfred Knapp mit 3:1, wobei sie im zweiten Satz kurz die Orientierung verloren hat. Im besagten zweiten Satz hat Manfred Knapp, der während des Spiels ganz intensiv von seinem Vereinskameraden gecoacht wurde, seine Taktik umgestellt und konnte Anna mit RH-„Eiertopspins“ kurzzeitig verwirren. Im Gegenzug wurde Anna von Uwe und Rainer ebenfalls gecoacht, fand die richtige Strategie und gewann schließlich ganz souverän.

4:6 für Sickenhausen.

Jürgen Rudolph konnte sich leider nicht so ganz ins Spiel finden, spielte zu schnell (und dem Gegner Alexander Walker liegte das schnelle Spiel anscheinend sehr), und verlor leider mit 0:3.

4:7 für Sickenhausen.

Im Spiel gegen Doru Grigorian zeigte sich Axel Voigt wie ausgewechselt. Er hat seinen Kampfgeist doch wieder gefunden, spielte sehr motiviert und fokussiert, kriegte mehr und mehr Ballgefühl, konnte im Laufe des Spiels seine Leistung erheblich steigern und gewann anschließend überzeugend mit 3:0.

5:7 für Sickenhausen, und es lag jetzt an Reinhard und Rainer, ob es für den TSV III weitergehen konnte an diesem Spieltag. Gleich vorne weg: beide haben leider verloren, aber nichtsdestotrotz vorbildlich gekämpft.

Seine zwei erste Sätze spielte Reinhard Lengsfeld sehr konzentriert, überzeugte mit guten Aufschlägen und gewann souverän jeweils mit 11:7. Dann kam für ihn schleichend die Wende: nach dem Stand 9:9 im dritten Satz musste er sich leider geschlagen geben, der vierte Satz endete für Reinhard ganz katastrophal mit 3:11. Im fünften Satz stand es 0:7 für ihn, dann aber schon 10:10! Fehlaufschlag von Reinhard, Fehler beim Rückschlag, Zack, das Spiel geht an Heinz Frank. Sehr schade! Aber so viel Spannung und Performance bei der Spielgestaltung muss man erstmal auch erzeugen können, für die ZuschauerInnen war dieses Spiel also keinesfalls langweilig.

Rainer verlor leider in seinem zweiten Einzel mit 0:3, sein Spiel war allerdings ein weiteres Beispiel dafür, wie sehr ein 0:3 manchmal über den eigentlichen Spielverlauf hinwegtäuschen kann. Der erste Satz lief wie ein Krimi. Rainer hat sich so gut wie im Bilderbuch bewegt, konnte seine VH-Topspins sehr gut platzieren und damit Punkte machen. Allerdings hatte (wie auch davor Uwe Löbel) er massive Probleme, die Aufschläge von Thomas Frank zu „lesen“, und so gingen dabei ganz schön die Punkte verloren (z.B. die Matchbälle im ersten Satz). Der erste Satz ging mit 15:13 für Thomas Frank, die darauffolgenden zwei Sätze konnte er ebenfalls als Sieger feiern.

So unterlag die 3. Mannschaft mit 5:9 dem SV Pfrondorf - trotz einer guten Leistung. Der TSV III war diesmal sowohl technisch und taktisch, als auch mental viel besser drauf, als beim Spiel gegen Kusterdingen, und zeigte größtenteils ein gutes Tischtennis. Es gäbe also durchaus schon viel Potenzial, im Laufe der Saison weiter zu steigern. Auf geht’s!


29.09.2018
SpVgg Mössingen II - TSV Sickenhausen I

Erfolgreicher Rundenstart. 9:2 Sieg in Mössingen.


Für das erste Punktspiel reiste die 1. nach Mössingen. Nach einer kurzen Besichtigung der Steinlachhalle führte uns der Weg in die Langgasshalle.

Für die Doppel war unser Ziel mindestens 2 Punkte zu holen. Zunächst war fraglich wer den Vorzug im Doppel 3 bekommen sollte, da außer dem Doppel 1 Plümicke/Müggenburg niemand gesetzt war. Man einigte sich auf Doppel 2 Böbel, Jan/Strotmann und Doppel 3 Böbel, Marco/Kuban.

Plümicke/Müggenburg konnten klar in 3 Sätzen gewinnen. Böbel, Jan/Strotmann mussten sich im 4. Satz zu 11 geschlagen geben. Das Doppel Böbel, Marco/Kuban lag 0:2 in Sätzen zurück. Konnte aber noch den Punkt im 5. Satz sichern.

2:1 nach den Doppeln. So weit so gut.

Plümi musste in seinem Einzel gegen Holland-Moritz nach einer 2:0 Satzführung noch die vollen 5 Sätze gehen. Am Schluss konnte er aber den Punkt nach einem starken fünften Satz (11:9) sichern.

Bei Bernd lief es durchwachsen. Er musste seinem Gegner gratulieren.

Die restlichen Einzel konnte alle gewonnen werden.

8:2. Der Deckel musste drauf.

Der Schlusspunkt gestaltete sich als schwierig. Erneut bereitete Holland-Moritz nun Bernd Müggenburg mit seinem hektischen-wirkenden Block-Angriff-Spiel Probleme. Holland-Moritz wurde mit jedem gespielten Satz stärker. Aber Harry versuchte Bernd durch unermüdliches Coaching zu unterstützen. So konnte Bernd nach einem 0:2 Satzrückstand sich noch mit mentaler Stärke zurückkämpfen und den Schlusspunkt zum 9:2 holen.

Der Rundenstart ist geglückt. Nächste Woche geht es nach Dettenhausen.


29.09.2018
TSV Kusterdingen - TSV Sickenhausen III

Spielbericht gegen TSV Kusterdingen - aller Anfang ist schwer?!

Am vergangenen Samstag ist nun auch die 3. Mannschaft, zu Gast in Kusterdingen, in die neue Saison gestartet bzw. „fehlgestartet“, denn am Ende stand ein miserables Ergebnis, lediglich 3:9 für den TSV III (hätte ruhig auch 2:9 sein können, dazu aber später mehr).

Die Sickenhäuser spielten mit Tikhomirova, Rudolph, Voigt, Lengsfeld, Löbel, Haag; die Doppel Lengsfeld/Löbel, Tikhomirova/Rudolph, Voigt/Haag.

Nach den Doppeln ging der TSV III mit 2:1 in Führung. Doppel III Voigt/Haag gewann ihr Spiel kampflos (3:0), Doppel II Tikhomirova/Rudolph setzte sich gegen Hauser/Kieser mit 3:1 souverän durch (Schupf mit Noppen - Schuss - Punkt) - es hat alles so gut angefangen, und dann ging plötzlich das Ganze den Bach runter.

Gleich vorne weg: in den Einzeln konnte lediglich Markus Haag punkten. Dieser Held des Tages setzte die Tipps vom Saison-Vorbereitungslehrgang erfolgreich durch, präsentierte zudem noch ein starkes Nervenkostüm und bezwang somit Philipp Merscher hart umkämpft mit 3:2 (10:12, 13:11, 1:11, 13:11, 13:11!).

Abgesehen von Markus war die Leistung der 3.Mannschaft in den Einzelspielen ziemlich durchwachsen.

Am vorderen Paarkreuz machte Jürgen Rudolph leider viel zu viele „einfache“ Fehler und musste sich mit 0:3 gegen den sehr fokussiert spielenden Dr. Jürgen Soltau geschlagen geben. Fast gleichzeitig verlor auch Anna Tikhomirova mit 1:3 gegen den überaus emotional spielenden Reimund Hauser. Der Schuster hat ja bekanntlich die schlechtesten Schuhe, und so hatte Anna, die selber (lange) Noppen spielt, teilweise massive Probleme mit (kurzen) Noppen des Gegners. Es kam zu einem Noppen-Duell, wo Anna ziemlich kläglich scheiterte; vor allem hat sie zu lange gewartet und zu selten angegriffen. Wer nichts riskiert, trinkt keinen Champagner, heißt es in Russland, und Anna als gebürtige Russin sollte es eigentlich wissen. Nun ja.

Am mittleren Paarkreuz musste Reinhard Lengsfeld leider eine Niederlage mit 2:3 gegen Davor Dudak einstecken. Sehr schade, denn hier roch es schon förmlich nach dem Sieg für die Sickenhäuser, als Reinhard die ersten zwei Sätze gewonnen hat; dann kam die Wende, im vierten Satz führte Reinhard 10:8, verlor aber trotzdem. Axel Voigt unterlag Claus-Dieter Kieser mit 1:3.

Am unteren Paarkreuz gewann Markus Haag (s. oben), es stand 3:5 für den TSV III. Uwe Löbel hat es leider doch nicht gelungen, sich gegen Jens Merkel durchzusetzen, er zog den kürzeren in diesem Fünf-Satz-Kampf.

Das Ende vom Lied, die drei restlichen Spiele gingen alle zugunsten der Gastgeber, 3:9 für den TSV III.

Fazit: die 3. Mannschaft muss schnellstmöglich aus dem Sommerschlaf erwachen!


28.09.2018
TSV Sickenhausen II - SSV Reutlingen III

Spielbericht gegen SSV Reutlingen - ein Sieg, der dringend nötig war!


Nach zwei Auswärtsniederlagen konnte die zweite Mannschaft am Freitagabend beim ersten Heimspiel in dieser Saison endlich mal auch einen Sieg verbuchen (link auf Click-tt). Die Sickenhäuser haben dieses Erfolgserlebnis dringend gebraucht, besonders, wenn man bedenkt, dass es bis Freitagvormittag nicht klar war, ob die Mannschaft womöglich gar zu fünft auftritt (dann haben sich einige Vereinsmitglieder aber erbarmt und Uwe Löbel wurde zum ersehnten 6. Mann). So spielte die 2. Mannschaft am Freitag mit folgender Aufstellung: Möck, Trausi, Eißler, Nagel, Tikhomirova, Löbel; die Doppel Trausi/Eißler, Möck/Ratz, Tikhomirova/Löbel.

Die gegnerische Mannschaft vom SSV Reutlingen (die ja als älteste in Deutschland in der Kreisliga A gilt) hatte eben dementsprechend legendäre „alte Hasen“ mit Bundesliga-Erfahrung (bis auf hinteres Paarkreuz) am Start: Klugmann, Grumbach, Schmollinger, Luber, Petrasch, Menneken; die Doppel Klugmann/Grumbach; Schmollinger/Luber; Petrasch/Menneken.

Trausi/Eißler gelang es nach dem Rückstand 0:2, dann sehr souverän den dritten und den vierten Satz zu gewinnen. Nun stand ein entscheidender Satz bevor, 5:2 für die Gäste. Mario riskiert zu viel, Oskar Schmollinger und Richard Luber zwingen die Sickenhäuser zunehmend ins Bedrängnis mit dem aggressiven Druckschupfen (Zauberwort: Noppen). 7:7, die Spannung steigt, 9:8 für Sickenhausen, ein Netzball kommt, Rolf ist not amused. Wie dem auch sei, dieses spannende Eingangsdoppel konnte der TSV II im Endeffekt für sich entscheiden. Ebenfalls fünf Sätze dauerte ein weiterer Doppelkampf, ging aber leider zugunsten der Gäste. Tikhomirova/Löbel konnten daraufhin ganz souverän Petrasch/Menneken mit 3:0 schlagen, und so stand es nach den Doppeln 2:1 für Sickenhausen.

Am vorderen Paarkreuz gewann Klaus Möck gegen Manfred Grumbach mit 3:1. Mario Trausi musste leider eine Niederlage gegen Gunter Klugmann hinnehmen; Klugmann hatte stärkere Nerven und der Topspin von Trausi kam nicht immer so wie gehofft auf den Tisch.

Am mittleren Paarkreuz bezwang Rolf Eißler Richard Luber mit 3:1, Ralf Nagel verlor allerdings ganz klar gegen Oskar Schmollinger mit 0:3 - es stand 4:3 für Sickenhausen.

Dann ging alles ganz schnell. Am hinteren Paarkreuz konnten sowohl Tikhomirova als auch Löbel ihre Gegner jeweils mit 3:0 ganz sicher schlagen, am vorderen Paarkreuz gewann Möck mit 3:1 gegen Klugmann und „es roch nach dem Sieg“ für den TSV II (Zitat Harald Strotmann, der sich als Zuschauer in der Halle aufhielt). Zwei Punkte mussten allerdings noch her!

Höchst dramatisch verlief das Spiel von Mario Trausi gegen Manfred Grumbach. Nach dem verlorenen ersten Satz lag Mario im zweiten Satz mit 10:5 in Führung und musste sich trotzdem mit 10:12 geschlagen geben, sehr schade! Den dritten Satz konnte er dank gut platzierten Topspins gewinnen, allerdings bedeutete der vierte Satz mit 9:11 dann doch endgültig eine Niederlage für Trausi.

7:4 für Sickenhausen.

Am mittleren Paarkreuz gewann Rolf Eißler (der sich im Vergleich zum Dienstagsspiel in Riederich wie ausgewechselt zeigte) gegen Oskar Schmollinger ganz souverän mit 3:1, dafür verlor Ralf Nagel klar gegen Richard Luber mit 0:3.

8:5 für Sickenhausen, und es lag an Anna Tikhomirova, ob das hin und her jetzt noch weiter gehen sollte. Anna haderte zwar während des ganzen Spiels gegen Andreas Menneken mit sich selbst und traute sich plötzlich fast nichts mehr zu, außer vielleicht höchstens ein „kontrolliertes Schüßchen“ (Zitat Klaus Möck), konnte Andreas Menneken aber (Gott sei Dank) trotzdem mit 3:1 niederringen - somit stand es 9:5 für den TSV II.

Gewonnen! Weiter so!


25.09.2018
TSV Riederich - TSV Sickenhausen II

Spielbericht gegen TSV Riederich - hopp, hopp, hopp, Pferdchen, lauf Galopp!


Über Stock und über Steine, aber brich Dir nicht die Beine...Das Sickenhäuser „Pferdchen“ alias 2. Mannschaft lief an diesem späten Dienstagabend beim Auswärtsspiel gegen TSV Riederich ganz gewiss keinen Galopp, sondern eher einen Schritt, höchstens einen (müden) Trab - und musste sich leider mit 4:9 geschlagen geben. Aber alles der Reihe nach.

Die Sickenhäuser spielten mit Möck, Eißler, Nagel, Runte, Sauer, Tikhomirova; die Doppel Möck/Nagel, Eißler/Runte und Sauer/Tikhomirova.

Es ging los. Das Doppel II Eißler/Runte musste sich leider im fünften Satz gegen Jund/Fauser geschlagen geben, das Doppel I Möck/Nagel gewann gegen Pticar/Uber mit 3:0, das Doppel III Sauer/Tikhomirova spielte zu nett bzw. zu ungefährlich, konnte nicht wirklich „stören“ und wurde von Schmid/Rau ziemlich schnell mit 3:1 bezwungen.

Nach den Doppeln stand es also 2:1 für Riederich.

Am vorderen Paarkreuz verlor Rolf Eißler mit 0:3 gegen Andreas Jund. Die Stimmung der Sickenhäuser trübte sich ein wenig und hellte sich schnell wieder auf, denn daraufhin konnten gleich zwei Siege erreicht werden: Klaus Möck gewann gegen Bojan Pticar mit 3:1 bzw. am mittleren Paarkreuz Andreas Runte gegen Ralf Hauser mit 3:2.

Zwischenstand 3:3.

Am mittleren Paarkreuz verlor Ralf Nagel gegen Fabian Schmid mit 0:3, und so ging Riederich wieder in Führung.

Anna Tikhomirova am hinteren Paarkreuz sorgte zwar für den Ausgleich mit ihrem 3:0 Sieg über Dennis Uber, es sollte aber auch leider der letzt Punkt in diesem Spiel werden, was der TSV II noch verbuchen konnte.

Trotz mehrfacher Führung musste sich an dem Tag von Rückenschmerzen geplagter Peter Sauer im fünften Satz gegen Sören Rau geschlagen geben. Klaus Möck wurde von Andreas Jund mit 3:0 bezwungen. Rolf Eißler unterlag Bojan Pticar mit 1:3, Ralf Nagel verlor gegen Ralf Hauser mit 0:3.

Es stand 8:4 für Riederich, und es war Andreas Runte, bei dem es zwar für einen Sieg gegen Fabian Schmid letztendlich doch nicht gereicht hat, der aber vorbildlich kämpfte, den Rückstand 0:2 auf 2:2 ausgeglichen hat und mit vielen tollen, langen Ballwechseln für die Aufheiterung der Stimmung beim TSV II sorgte.

Denn eher man sich umsah, stand es schon 9:4 für Riederich und es galt, die Siegermannschaft zu gratulieren. Die eigene Leistung war eher durchwachsen und der Start in die Saison bis jetzt holprig. Ein Sieg muss dringend her!!


22.09.2018
SVE Hohbuch Reutlingen I - TSV Sickenhausen II

Spielbericht gegen SVE Hohbuch - bitteres 7:9

Zum Auftaktspiel in dieser Saison war die zweite Mannschaft zu Gast in Hohbuch. Die Sickenhäuser spielten mit Trausi (der sich am Vormittag noch auf Mallorca sonnte und lobenswerterweise fast direkt aus dem Flugzeug an die Platte stürmte), Eißler, Nagel, Runte, Tikhomirova, Rudolph; die Doppel Trausi/Nagel, Eißler/Runte und Tikhomirova/Rudolph. Die üblichen Verdächtigen alias Marco Böbel und Daniel Kuban fehlten nicht nur in diesem Spiel, sondern wurden im Zuge eines vereinsinternen Transfers an die erste Mannschaft abgegeben bzw. gegen Klaus Möck und Mario Trausi „ausgetauscht“. Da aber Klaus Möck bei diesem ersten Spiel nicht da sein konnte, kam es den Sickenhäusern gerade ziemlich gelegen, dass die gegnerische Mannschaft ohne ihre #1 Rüdiger Arens-Fischer spielte.

Das Eingangsdoppel verloren Eißler/Runte gegen Miller/Eggert leider ganz knapp 9:11 im fünften Satz. Dafür konnten Trausi/Nagel den Sieg über Wolfer/Grieb mit 3:1 für sich entscheiden, und so lag es am Doppel III Tikhomirova/Rudolph, ob die Sickenhäuser in die Einzel mit Führung gehen. Die Abwehr-Angriff- und Links-Rechtshänder-Kombination hat sehr gut funktioniert, alles lief wie am Schnürchen, Anna schupfte mit Noppen, es kamen hohe Bälle zurück, Jürgen griff erfolgreich an, und so konnten Boley/Link mit 3:2 bezwungen werden.

Nach den Doppeln stand es also 2:1 für Sickenhausen, was schnell zu 3:1 wurde, als sich Rolf Eißler am vorderen Paarkreuz klar mit 3:0 gegen Gerd Wolfer durchsetze. Darauffolgend gaben die Hausherren Gas und es wurde blitzschnell 5:3 zugunsten Hohbuch: Mario Trausi konnte sich ins Spiel gegen Michael Boley nicht ganz finden und musste sich mit 1:3 geschlagen geben, am mittleren Paarkreuz verlor Andi Runte 0:3 gegen Vitali Miller bzw. Ralf Nagel ebenfalls 0:3 gegen Rolf Eggert.

Die Sickenhäuser gaben nicht auf und fangen eine Aufhol- und Überholjagd an: Tikhomirova gab Grieb keine Chance und punktete mit einem schnellen und klaren 3:0 Sieg, Trausi konnte den Sieg über Wolfer mit 3:1 für sich entscheiden, Boley unterlag Eißler 1:3 und so gingen die Sickenhäuser mit 6:5 in Führung.

Die Hohbucher ließen aber nicht locker: am mittleren Paarkreuz traf Miller auf Nagel, konnte seine Schnittabwehr gut „lesen“ und gewann 3:0, Eggert konnte gegen Runte mit 3:1 gewinnen. 7:6 für die Hausherren. Leider konnten am hinteren Paarkreuz weder Rudolph, noch Tikhomirova sich an das Spielsystem von Reiner Link gewöhnen (dagegen hat sich Link an die Noppen von Anna sehr gut angepasst). Somit hat es Link gelungen, mit seinem Rückhand-Schuss entscheidende Punkte zu machen und beide Einzel ganz klar jeweils 3:0 für sich zu entscheiden.

6:8 für Sickenhausen II.

7:8 - Rudolph gewinnt gegen Grieb.

Schlussdoppel! Trausi/Nagel gegen Miller/Eggert. Ob der Zauber-Topspin von Mario gegen an diesem Tag wie mit Kalaschnikow spielenden Vitali Miller Wunder wirken kann? Theoretisch schon. An der Umsetzung haperte es leider, Mario ging viel zu oft in die Defensive, so dass die Gegner die meiste Zeit die Kontrolle hatten, erfolgreich angegriffen haben und am Ende 3:1 gewinnen konnten.

7:9 für Sickenhausen. Es gilt, in der Zukunft konstanter zu spielen und die vorhandenen Stärken auch im Wettkampf einsetzten zu können.


11.09.2018
Trainingsauftakt in Sickenhausen
Die Hinrunde 2018/2019 ist eröffnet und es darf wieder fleißig trainiert werden.

Trainingszeiten Jugend: Dienstags und Freitags ab 18:00 Uhr und

Trainingszeiten Herren: Dienstags ab 20:00 Uhr und Donnerstags ab 20:30 Uhr.

Alle die es mal wieder probieren möchten, sind herzlich willkommen.


Nachtrag zum 06.09.2018
Trainingslager Albstadt
Bereits seit einigen Jahren schickt der TSV Sickenhausen, in Kooperation mit dem TSV Sondelfingen, trainingseifrige Spieler in den Sommerferien in die Landessportschule nach Albstadt/Tailfingen ins Trainingslager. Vom 07. bis zum 09. September 2018 werden die Spieler des TSV ihre persönlichen Stärken ausbauen können, an den Schwächen arbeiten, in der Gruppe enger zusammenwachsen und ein gutes Warm-Up für die anstehende Saison bekommen. Die Planungen für das umfangreiche Programm sind inzwischen größtenteils abgeschlossen und es sind auch wieder einige Aktionen abseits der Tischtennistische geplant.


10.09.2018
Hinrunde 2018/2019
In der kommenden Hinrunde nimmt der TSV Sickenhausen wieder mit drei Herrenmannschaften und einer Seniorenmannschaft am Spielbetrieb teil.

Zusätzlich sind die Herren 3 für den Bezirkspokal B gemeldet.

Leider können wir diese Runde keine Jugendmannschaft melden. Wir befinden uns gerade wieder im Aufbau und es fehlt im Momemt an einem stabilen und in der Breite starken Kader.

Als besondere Projekte hat die Abteilung in dieser Saison einen Grundschultag und die Ausrichtung von Dorfmeisterschaften geplant.



Herren 1 (Bezirksklasse Gr. 1)
Die 1. Mannschaft konnte sich in der Bezirksliga nicht halten und greift nun in der Bezirksklasse mit leicht veränderter Aufstellung an. Im hinteren Paarkreuz spielen nun Marco Böbel und Daniel Kuban.
Stammaufstellung: Christoph Plümicke, Bernd Müggenburg, Jan Böbel, Harald Strotmann, Marco Böbel, Daniel Kuban


Herren 2 (Kreisliga A Gr.3)
In der letzten Saison war ein guter Mittelfeldplatz drin. Ob diese Runde mehr geht wird sich zeigen. Die Aufstellung hat sich leicht verändert. Vorne beginnen nun Klaus Möck und Mario Trausi.
Stammaufstellung: Klaus Möck, Mario Trausi, Thomas Riekert, Rolf Eißler, Ralf Nagel, Andreas Runte


Herren 3 (Kreisliga B Gr.2)
Die 3. Mannschaft konnte sich in der vergangenen Saison in der Kreisliga B halten. Mit leicht veränderter Aufstellung treten Sie nun wieder an. Neuzugang Reinhard Lengsfeld verstärkt die Truppe um Markus Haag. An welcher Position die Mannschaft am Schluß stehen wird liegt wohl vor allem daran, wer am Spieltag antritt und am Teamspirit. Gutes Gelingen! Das Ziel ist wohl wieder die Liga zu halten.
Stammaufstellung: Daniel Fuß, Anna Tikhomirova, Jürgen Rudolph, Axel Voigt, Reinhard Lengsfeld, Rainer Jäger, Uwe Löbel, Markus Haag


Senioren (Bezirksklasse)
Eigentlich abgestiegen, aber immernoch dabei sind die Senioren in der Bezirksklasse. Es bleibt abzuwarten, wo die Senioren mit Ihrem Mannschaftsführer Rolf Eißler in der Vierergruppe landen werden. Sicherlich spielt hier eine große Rolle, wer zum Spieltag mobilisiert werden kann. Aber ich denke der Spaß am Tischtennis steht klar im Vordergrund.
Stammaufstellung: Bernd Müggenburg, Klaus Möck, Rolf Eißler, Ralf Nagel, Andreas Runte, Anna Tikhomirova, Peter Sauer, Reinhard Lengsfeld, Rainer Jäger, Uwe Löbel




  www.tt-sickenhausen.de