TSV Sickenhausen - Tischtennis
 


Chronik - TSV Sickenhausen - Tischtennis

2011/12

    Auch in diesem Spieljahr nimmt der TSV Sickenhausen wieder mit insgesamt sieben Mannschaften am Spielbetrieb teil.
    Die Jungen 1 werden in der Hinrunde Meister und steigen in die Kreisliga auf. Dort schnuppern in der Rückrunde Daniel Fuß, Friedrich Ostertag, Axel Voigt und Alessandro Trausi gleich am nächsten Aufstieg. Am Ende reicht es zwar nur für Platz 3, der reicht aber aus, um nächstes Jahr Bezirksklasse spielen zu dürfen.
    Auch die Jungen 2 erspielen in der Hinrunde als Zweiter in der B-Klasse einen Aufstieg. Den können sie allerdings in der Rückrunde leider nicht halten.
    Nach dem Abstieg aus der Bezirksliga im Vorjahr, war das erklärte Ziel der Herren 1, direkt wieder aufzusteigen. Am Ende reicht es leider nur zu Rang 3. Den Meister zu besiegen reicht eben nicht aus, auch gegen die "Kleinen" müssen die Punkte geholt werden ...
    Für die Herren (und Damen) 2 ist es eine schwierige Saison in der Kreisliga. Verletzungs- und krankheitsbedingt kann die Klasse nicht gehalten werden.
    Deutlich erfolgreicher waren die Herren 3: Sie holen in 18 Spielen stolze sieben Punkte! Dies reicht aus, um das Saisonziel Nichtabstieg zu erreichen. Glückwunsch!
    Mit nur drei Minuspunkten steigen Rainer Jäger, Mario Trausi, Jürgen Böttcher, Josef Horvath, Uwe Löbel, Marco Böbel und Daniel Fuß souverän in die Kreisklasse B auf. Auch hier: Glückwunsch an die Herren 4.
    Wiederum als 4er-Mannschaft werden die Mannen um Stephan Horvath dieses Jahr Dritter in der Kreisklasse D.


2010/11

    Was lange währt, wird endlich ... nein: schlecht! Die Herren 1 können leider den Abstieg aus der Bezirksliga nicht mehr verhindern. Als Vorletzter steigt man in die Bezirksklasse ab. Somit spielt der TSV erstmals nach 27 Jahren nicht mehr über den Bezirk Alb hinaus.
    Die Herren 5 werden Meister in der Kreisklasse D. Alle weiteren Mannschaften erreichen Mittelfeldplätze und haben weder mit Auf- noch mit Abstieg etwas zu tun. 


2009/10

    Eine insgesamt recht erfolgreiche Saison: Eine Meisterschaft kann durch die Jungen U18-Mannschaft in der Kreisklasse A erspielt werden. Marco Böbel, Martin Haab, Mario Trausi, Daniel Fuß, Marc Kreitmeyer und Fabian Pannwitz sind am Erfolg beteiligt.
    Die Herren 2 belegen in der Kreisliga zum Abschluss Platz 2. Diesen tollen Erfolg hätte man zu Beginn der Runde nicht unbedingt erwartet. Ebenfalls Zweiter werden die Herren 5 in der Kreisklasse D. Letztlich sicher halten können sich die Herren 1 (Bezirksliga 7.) und die Herren 3 (A-Klasse 7.). Leider kann der Aufstieg der Herren 4 aus dem Vorjahr in die B-Klasse nicht bestätigt werden. Nach einigen unglücklichen Niederlagen und Verletzungssorgen steht am Ende nur Platz 10 zu Buche.
    Die Senioren-Mannschaft muss leider nach Platz 6 in der Bezirksklasse nächstes Jahr wieder in der Kreisliga um Punkte schmettern.
    Bei den Bezirksmeisterschaften kann Rolf Eißler im Einzel und im Doppel (mit Rolf Eggert) den Senioren-Bezirksmeister-Titel erspielen. Im Herren A-Einzel-Wettbewerb wird Daniel Slane Zweiter. Weiterhin wird Daniel Reutlinger Stadtmeister. 


2008/09

    So etwas gibt es nicht jedes Jahr zu verzeichnen: Dem TSV gelingt es, insgesamt neun Neuzugänge zu gewinnen: Bernd Müggenburg (TuS Metzingen), Rolf Eggert (SSV Reutlingen), Thomas Hummel, Andreas Runte, Jürgen Böttcher, Uwe Löbel, Hans-Günter Guhl (alle SG Reutlingen), Alexander Löffler (TSV Kusterdingen) und Daniel Kuban (TSV Kusterdingen).
    Somit können nach langer Zeit wieder fünf Herrenmannschaften gemeldet werden. 
    Zum fünften Mal in Folge gewinnen die Herren 1 den Kampf gegen den Abstieg aus der Bezirksliga! Nach 1:17 Punkten in der Hinrunde glauben nur noch wenige an den Klassenerhalt. 13:5 Punkte in der Rückrunde reichen dann aber gerade aus.
    Die neuformierte "Zweite" erreicht einen Mittelfeldplatz in der Kreisliga. 
    Die Herren 3 (Sonja Böbel, Ralf Nagel, Jürgen Rudolph, Ingo Pannwitz, Hansi Guhl, Uwe Löbel und Jürgen Böttcher) steigen am Ende verdient als Tabellen-Zweiter von der B- in die A-Klasse auf. 
    18 Spiele - 18 Siege: So lautet die Bilanz der Herren 3 in der C-Klasse. Armin Kalessa, Alexander Löffler, Uli Haarer, Jupp Horvath, Rainer Jäger, Heinz Merkel, Daniel Kuban und Ive de Smet erzielen die souveränste Meisterschaft, die es beim TSV jemals gab, bereits im Februar steht der Aufstieg fest!
    Die "Fünfte" erzielt über die Saison vier Siege, am Ende reicht es dennoch nur für den zehnten Platz.
    Die Senioren dürfen ein weiteres Spieljahr in der Bezirksklasse spielen: Dieses Jahr gibt es keinen Absteiger!
    Jugendleiter Daniel Kuban kann nach längerer Pause wieder zwei Mannschaften melden. Sie spielen in der A-Klasse bzw. in der B-Klasse.
    Im November 2008 richtet die TT-Abteilung nach elf Jahren wieder die Bezirksmeisterschaft aus. Über 400 Teilnehmer nehmen daran in den Betzinger Sporthallen teil. Auch an dieser Stelle nochmals ein Dankeschön an den TSV Betzingen für die Unterstützung!


2007/08

    Jedes Jahr das gleiche Spiel: Die Herren 1 erreichen - dieses Mal mit drei Punkten Vorsprung - in der Bezirksliga einen Nicht-Abstiegsplatz.
    Die Herren 2 können sich nicht entscheiden, in welcher Klasse sie spielen möchten. Nach dem Aufstieg im Vorjahr erreichen Peter Sauer und Co. nur den vorletzten Platz und müssen eigentlich wieder absteigen. Jedoch kann ein weiteres Mal am grünen Tisch der Klassenerhalt gesichert werden.
    Die Herren 3 um Rainer Jäger können die B-Klasse auf den letzten Metern halten. Entscheidenden Anteil daran haben die "Ersatzspieler" Thomas Riekert und Sonja Böbel. Am Ende hat man ganze fünf Spiele Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz.
    Die Herren 4 sind weiterhin als 4er-Mannschaft aktiv. Die Senioren werden ihrem Ruf als Fahrstuhlmannschaft gerecht: Dieses Jahr steigen sie mal wieder aus der Kreisliga in die Bezirksklasse auf. Bei insgesamt 9:7 Punkten ist dies völlig verdient. Man hat ja zwei Punkte mehr erreicht als der Tabellenletzte.


2006/07

    Das Spieljahr 2006/07 ist überschattet vom Tode unseres langjährigen Sportkameraden, Kassiers und vor allem Freunds Toni Kotnik. Er stirbt nach schwerer Krankheit.
    Sportlich nähert sich die Saison ihrem Ende und der TSV 1 hat noch nicht die Klasse gesichert. Jedoch erreicht man am Ende mit zwei Punkten Vorsprung auf einen Abstiegsplatz das rettende Ufer der Bezirksliga.
    Die Herren 2 haben den Abstieg der Vorsaison gut verdaut: Sie steigen mit 31:5 Punkten sofort wieder aus der Kreisklasse A in die Kreisliga auf.
    In der B-Klasse erlebt die Dritte ein relativ unspektakuläres Spieljahr. Am Ende erreichen Jupp Horvath, Uli Haarer, Johannes Dorfmüller, Rainer Jäger, Heinz Merkel und Daniel Kuban Platz 6.
    Mangels Personal ist es leider nicht möglich, eine 4. Mannschaft zu melden. In der "Hobbyrunde" können wir mit einer 4er Mannschaft teilnehmen. Die Mannen um Stefan Horvath werden hier Dritter.


2005/06

    Drei Siege innerhalb von vier Tagen retten den TSV 1 vor dem Abstieg aus der Bezirksliga. Mit insgesamt 12 Punkten erreicht man den ersten Nicht-Abstiegsplatz.
    Nach zwei glücklichen Klassenerhalten können die Herren 2 in dieser Saison die Kreisliga nicht mehr halten. Mit nur 2 Pluspunkten steigt man nun tatsächlich in die A-Klasse ab.
    Die Dritte erlebt ein relativ unspektakuläres B-Klassen-Jahr: Schnell wird klar, dass man ganz oben nicht mitspielen kann. Da jedoch zwei Mannschaften für die B-Klasse deutlich zu schwach sind, verläuft auch der Abstiegskampf ohne den TSV 3.
    Die Herren 4 sind erneut als Sechsermannschaft gemeldet und erreichen in der C-Klasse einen respektablen siebten Platz.
    "Altersverstärkt" durch Klaus Möck kann die Seniorenmannschaft um Rolf Eißler den Meistertitel in der Kreisliga erringen.

2004/05
    Äußerst spannend verläuft der Abstiegskampf in der Bezirksliga. Lange Zeit kreist über Sickenhausen das Abstiegsgespenst. Erst am letzten Spieltag kann der Klassenerhalt gesichert werden: Ganze 12 Spiele sind ausschlaggebend!
    Die Zweite erlebt eine ähnlich erfolglose Saison wie im Jahr zuvor, jedoch auch einen ähnlich glücklichen Abschluss: Der sportlich erzielte Abstieg wird durch einen Mannschaftsrückzug hinfällig.
    Auch die Herren 3 sind lange Zeit im Abstiegskampf. Auch hier verläuft er letztlich erfolgreich: Die B-Klasse kann mit 2 Punkten Vorsprung gehalten werden.
    Nach drei Jahren meldet der TSV erstmals wieder eine vierte Sechsermannschaft: Hier schlagen sich die Mannen um Stefan Horvath jedoch weniger erfolgreich als die Jahre zuvor in der D-Klasse: Am Ende steht mit vier Siegen Platz 10 zu Buche.


2003/04

    Unveränderte Mannschaftsmeldungen auch in der Saison 2003/04:
    Die Herren 1 gehören mittlerweile zum Stamm der Bezirksliga und erreichen auch dieses Jahr wieder mit 16:20 Punkten einen Mittelfeldplatz.
    Weniger erfolgreich verläuft das Spieljahr bei den Herren 2, denn sportlich kann die Kreisliga nicht gehalten werden. Glück im Unglück: Durch den Rückzug einer Mannschaft bleibt man in der zweithöchsten Bezirksspielklasse.
    In der B-Klasse verbesserte sich die "Dritte" im Vergleich zum Vorjahr um einen weiteren Platz, sodass mit 19:17 Punkten am Ende ein erfreulicher 4. Platz herausspringt.
    Auch die Herren 4 konnten die ihre Vorjahresplatzierung bestätigen und erreichten mit zwei Niederlagen Platz 2 in der Kreisklasse D.


2002/03

    Ein relativ unspektakuläres Spieljahr für den TSV: Weder ein Auf- noch ein Abstieg ist zu vermelden!
    Die erste Herrenmannschaft belegte in der Bezirksliga mit 17:19-Punkten den sechsten Platz. Ohne den sich in "Babypause" befindenden Christian Strotmann und den lange verletzten Thomas Riekert ist am Ende für Christoph Plümicke, Klaus Möck, Harald Strotmann, Jan Böbel und Ralf Nagel eine bessere Platzierung nicht möglich!
    In der Kreisliga belegten die Herren 2 den fünften Platz. Mit 19:17-Punkten ist auch hier schnell klar, dass die Ü38 um Peter Sauer einen Mittelfeldplatz erzielen würde.
    Spannender geht es bei den Herren 3 zu: Eine plötzliche Leistungssteigerung in der Rückrunde sorgt dafür, dass Ulrich Haarer, Josef Horvath, Ingo Pannwitz, Johannes Dorfmüller, Heinz Merkel, Hermann Pichler und Toni Kotnik in der Abschlusstabelle noch Platz 5 erreichen können. Nach der Hinrunde wurde noch ein Abstiegsplatz belegt!
    Die Herren 4 sind, wie im Vorjahr, wieder als Vierer-Team in der Kreisklasse D am Start. Nach dem letztjährigen Titel wird dieses Jahr Platz 2 belegt.
    Die Schülerinnen belegen in der Bezirksklasse in der Besetzung Tina Holder, Shari Georges, Jasmin Klumpp, Julia Turek und Franca Geiger mit 6:14-Punkten Platz 8.
    Ebenfalls in der Bezirksklasse belegen die Jungen den vierten Platz.


2001/02

    Wiederum können vier Herren-Teams gemeldet werden, jedoch spielt die 4. Mannschaft in der "Hobbyrunde" mit nur 4 Spielern. Hier kann die einzige Meisterschaft des Spieljahres errungen werden.
    Die 1. Mannschaft steigt leider nach 2 Jahren wieder aus der Landesliga in die Bezirksliga ab. Am Ende stehen nur 4 Punkte auf der Haben-Seite.
    Die Herren 2 erleben in der Kreisliga eine interessante Saison: Lange Zeit spielt mehr als die Hälfte der Liga gegen den Abstieg, darunter auch der TSV 2. Schließlich springt der Platz 6 heraus und der Abstieg kann vermieden werden.
    Die 3. Herrenmannschaft kann sich dieses Jahr in der Kreisklasse A nicht mehr halten und steigt in die Kreisklasse B ab.


2000/01

    Der sportliche Erfolg gerät durch den tragischen Tod von Frederic Scheuer in diesem Spieljahr völlig in den Hintergrund. Freddy hat 18 Monate für den TSV gespielt und hatte maßgeblichen Anteil am Aufstieg in die Landesliga.
    Sportlich kann die 1. Mannschaft den Klassenerhalt in der Landesliga erreichen. Am Ende springt dabei Platz 8 heraus. Die 2. Herrenmannschaft wird in der Kreisliga als Neuling Vierter. In der Besetzung Riekert, Sütterlin, Kalessa, Sauer, Nagel und Rudolph hat man in der Rückrunde den Anschluss an die Tabellenspitze verloren. Die Herren 3 werden in der Kreisklasse A Neunter, halten aber die Klasse. Der TSV 4 erringt in der Kreisklasse C Platz 4.


1999/2000

    Verstärkt durch den Neuzugang Frederic Scheuer aus Pfedelbach gelingt der 1. Mannschaft in der Besetzung C.Strotmann, Plümicke, Scheuer, H.Strotmann, Möck und Böbel mit 35:1 Punkten die Meisterschaft in der Bezirksliga.
    Die 2. Mannschaft (Eißler, Sütterlin, Sauer, Nagel, Kalessa und Scheu) steigt mit 32:0 Punkten überlegen in die Kreisliga auf. Mit einem Kraftakt und der Rückkehr von Thomas Riekert in der Rückrunde, gelingt der Dritten der Klassenerhalt in der Kreisklasse A. Die Vierte wird wie im Vorjahr Zweiter der Kreisklasse C, scheitert aber wiederum in der Aufstiegsrunde.
    Die Senioren 1 müssen wieder aus der Bezirksklasse absteigen.
    Rolf Eißler wird im Senioren-Doppel mit Rolf Eggert (SSV Reutlingen) Bezirksmeister.


1998/99

    Die 1. Mannschaft belegt in der Besetzung C.Strotmann, Plümicke, H.Strotmann, Möck, Eißler und Sütterlin in der Bezirksliga einen guten Mittelfeldplatz.
    Die Zweite verpasst als Tabellenzweiter den Wiederaufstieg in die Kreisliga, dieses Kunststück gelingt jedoch der Dritten als Tabellenzweiter der Kreisklasse B.
    Die Vierte belegt Rang 2 der Kreisklasse C, der Aufstieg bleibt ihr jedoch in der Aufstiegsrunde versagt.
    Die Senioren 1 werden in der Besetzung Eißler, J.Horvath, Haarer, Merkel Meister der Kreisliga und steigen in die höchste Bezirksspielklasse, die Bezirksklasse auf.
    Erstmals wird eine 2. Seniorenmannschaft gemeldet.
    Der TSV 1 kann sich erneut für die Bezirkspokalendrunde qualifizieren.
    Meister gibt es auch im Nachwuchsbereich: Die Schüler 1 steigen als Kreisligameister in die höchste Schülerklasse des Bezirks auf, die Schüler 2 werden Meister der Kreisklasse.


1997/98

    Aus sportlicher Sicht ist dies kein besonders erfolgreiches TSV-Jahr. Zwar belegt die Erste mit Neuzugang Jan Böbel (TSV Altenburg) einen Mittelfeldplatz, die Zweite und Dritte steigen jedoch jeweils ab. Besonderes Pech hatte dabei der TSV 2, dem im letzten Spiel in Imnau ei 8:8 zum Klassenerhalt gereicht hätte. Niemand konnte jedoch verhindern, dass aus einer 7:3 Führung ein 7:9 wurde ...
    Der TSV 1 wird in der Bezirkspokalendrunde in Sickenhausen Dritter.
    Die TT-Abteilung richtet anlässlich des 25-jährigen TSV-Jubiläums mit den Bezirksmeisterschaften 1997/98 erstmalig eine TT-Großveranstaltung aus.


1996/97

    Alle Mannschaften belegen gute Mittelfeldplätze. Die Dritte wird Vizemeister in der Kreisklasse B und steigt wieder in die Kreisklasse A auf (D.Le Claire, Rudolph, J.Le Claire, Pannwitz, Wirth, Merkel, J.Haas).
    Meister werden erstmals die Senioren und steigen in die Kreisliga auf (Eißler, J.Horvath, Merkel, Kotnik, Gack, S.Horvath).
    Christoph Plümicke wird Bezirksmeister im Einzel, im Mixed sind Sonja Strotmann (TSV Betzingen) und Klaus Möck nicht zu schlagen.


1995/96

    Wiederum wird die 1. Mannschaft Vizemeister der Bezirksliga, diesmal ist die TG Schwenningen besser.
    Die 2. Mannschaft muss Rolf Eißler an die Erste abgeben und ist ohne Chance in der Bezirksklasse.


1994/95

    Die Abteilung hat sich wieder konsolidiert. Die Erste wird in der Bezirksliga auf Anhieb Vizemeister und scheitert nur knapp an der Meisterschaft (C.Strotmann, Burkhardt, Möck, H.Strotmann, Plümicke, Nagel).
    Die Überraschung gelingt der 2. Mannschaft: 5 Punkte Rückstand auf den TTC Reutlingen werden aufgeholt. Somit werden Bozsik, Eißler, Sütterlin, Kalessa, Horvath und Sauer Meister der Kreisliga.
    Christoph Plümicke und Klaus Möck werden Bezirksmeister im Herren-Doppel.


1993/94

    Vier von sechs Spielern der 1. Mannschaft verlassen den Verein oder hören auf, nur Klaus Möck und Christian Strotmann bleiben. Ein Erdrutsch: Chancenlos geht man in der Landesliga an den Start.
    Auch die 2. Mannschaft kann sich in der Bezirksklasse nicht halten und steigt ab.
    Die verbleibenden Spieler rücken enger zusammen - die Basis für eine tolle Kameradschaft wird geschaffen.


1992/93

    Keine Mannschaft hat eine reelle Aufstiegschance, es kommt aber auch keine in Abstiegsgefahr.
    Rainer Hild wird Mit P.Tourlas (TTC Reutlingen) Bezirksmeister im Herren-Doppel.
    Erstmals nimmt eine Seniorenmannschaft an den Rundenspielen teil.


1991/92

    Die 1. Mannschaft erringt die Vize-Meisterschaft in der Landesliga.
    Die 2. Mannschaft wird Meister und schafft den Sprung in die Bezirksklasse (H.Strotmann, Eißler, Nagel, Kalessa, Sütterlin, Sauer). Außerdem gewinnt sie den Kreisklassenpokal.


1990/91

    In unveränderter Aufstellung (Bozsik, R.Hild, Riekert, Maier, B.Hild, Möck) wird die 1. Mannschaft Meister der Landesliga. In der Aufstiegsrunde scheitert man allerdings am TSV Bodnegg und Frischauf Göppingen.
    Die Zweite verspielt einen 4-Punkte Vorsprung auf den TSV Eningen und wird nur Vizemeister. Dafür steigt die Dritte wieder auf.


1989/90

    Ohne Freddy Haase, aber mit den Neuzugängen Wolfgang Maier (TSV Burladingen) und Klaus Möck (SG Reutlingen) wird erneut die Vizemeisterschaft der Landesliga errungen.


1988/89

    Erstmals werden fünf Mannschaften gemeldet. Die Erste belegt in der Landesliga auf Anhieb einen hervorragenden 2.Platz und musste lediglich dem TTC Loßburg-Rodt den Vortritt lassen.


1987/88

    Aufstieg der 1. Mannschaft in die Landesliga mit Laszlo Bozsik (vom SSV Reutlingen), R.Hild, Riekert, Haase, B.Hild und Jürgen Kallweit (vom SSV Reutlingen).
    Bozsik, Riekert und R.Hild gewinnen den Bezirkspokal
    Die 3. Mannschaft schafft den Aufstieg in die Kreisklasse A mit Jürgen Rudolph (vom TSV Altenburg), J.Horvath, Pannwitz, Bitto, Merkel und Träger.


1986/87

    Wieder "nur" Zweiter in der Bezirksliga werden Riekert, R.Hild, Haase, Gremmelmaier, Bernd Hild (von der SG Reutlingen) und Eißler.
    Dafür steigt aber die zweite Mannschaft als Meister in die Kreisliga auf (Kalessa, Nagel, Sauer, Pannwitz, Haarer und J.Horvath).
    Christian Strotmann, Florian Werner, Daniel Döge und Maik Speidel erreichen bei den Württembergischen Schülermannschaftsmeisterschaften Platz 3.
    Sonja Strotmann wird in die Württembergische Länderpokalauswahl berufen.


1985/86

    Erstmals seit 1978 steigt keine Mannschaft auf, aber auch keine ab ...


1984/85

    Es werden wiederum vier Mannschaften gemeldet. Die Erste wird in der Besetzung Thomas Riekert (vom TSV Betzingen), Rainer Hild (von der SG Reutlingen), Haase, U.Schanz, S.Schanz, Gremmelmaier und Eißler auf Anhieb Vizemeister der Bezirksliga.
    Die Dritte schafft ungeschlagen in der Besetzung Fischer, J.Horvath, Merkel, Träger, Kotnik und Jedele den Wiederaufstieg in die Kreisklasse B.


1983/84

    In unveränderter Besetzung Haase, U.Schanz, Kalessa, Gremmelmaier, S.Schanz und Eißler wird man Meister der Bezirksklasse und steigt erstmals in die Bezirksliga auf.
    Erstmals in der Abteilungsgeschichte muss eine Mannschaft absteigen: Trotz furiosem Schlussspurt wird die 3. Mannschaft nur Vorletzter in der Kreisklasse.


1982/83

    Mit den Neuzugängen Uwe Schanz aus der eigenen Jugend sowie Rolf Eißler, Armin Kalessa und Uli Haarer (alle vom SSV Reutlingen) wird die Meisterschaft in der Kreisliga errungen.
    Freddy Haase, Uwe und Steffen Schanz gewinnen den Kreisklassenpokal.
    Die 3. Mannschaft wird Meister in der Kreisklasse C. Erstmals nehmen vier Herrenmannschaften am Spielbetrieb teil.


1981/82

    Mit dem Neuzugang Norbert Mojsisch vom SSV Reutlingen soll der vierte Aufstieg in Folge geschafft werden. Aber die Rechnung wird ohne den SV Rommelsbach gemacht ...
    Immerhin schafft die 2. Mannschaft den Durchmarsch in die Kreisklasse A.


1980/81

    Erstmals werden drei Herrenmannschaften gemeldet.
    Mit dem Neuzugang Freddy Haase, langjährige Nr. 1 Württembergs und ehemaliger WM-Teilnehmer, gelingt in der Besetzung Haase, Gremmelmaier, Lustig, Schanz, Nagel und Zube der dritte Aufstieg in Folge.

1979/80

    "Sickenhausen A-Klassist" titelt der GEA am 20.3.1980. Verstärkt durch Ralf Nagel und Steffen Schanz aus der eigenen Jugend gelingt der 1. Mannschaft in der Besetzung Gremmelmaier, Lustig, Schanz, Nagel, Jahn und Jedele der zweite Aufstieg in Folge.
    Der - bis heute - größte Erfolg in der Vereinsgeschichte: Die Schülerinnen Susanne Knapp, Heike Vöhringer, Martina Dorn und Heike Fetzer werden Württembergischer Mannschaftsmeister der Schülerinnen.

1978/79

    Schon nehmen zwei Herrenmannschaften am Spielbetrieb teil. Mit den Neuzugängen Wolfgang Gremmelmaier und Rudolf Lustig gelingt der Aufstieg in die Kreisklasse B.
    Die ersten Titel werden eingefahren: Heike Vöhringer wird Bezirksmeisterin bei den Schülerinnen, Susanne Knapp Kreismeisterin bei den Schülerinnen.


1977/78

    Erste Teilnahme einer Mannschaft am Spielbetrieb 1977/78 in der Besetzung Kotnik, Gack, S. Horvath, Winkle, Heika, Birzele und Schnier kommt man über den letzten Platz in der Kreisklasse C nicht hinaus.


1977

    Wolfgang Gremmelmaier wird Übungsleiter, Heinz Heika erster Abteilungsleiter.

1976

    Gründung der Tischtennisabteilung.







  www.tt-sickenhausen.de